Azrael – Der Engel des Todes

Namensbedeutung

Sein Name heisst ‚Wem Gott hilft‘. Er wird auch Azrail, Azriel, Ashriel, Asriel, Azaril, oder Izrail genannt. Der Name Azrael ist eine englische Form des Arabischen Namens „Izrāʾīl (عزرائيل)“ oder „Azra’eil (عزرایل)“, dem Namen, der in einigen Sekten des Islams oder Sikhismus, als auch der hebräischen Überlieferung dem Engel des Todes gegeben wird.

Aussehen

In einer seiner Formen soll er 70 000 Fuß groß sein und 4000 Flügel haben, die mit unzähligen Augen und „(Feuer-?)Zungen“ bedeckt sind, die der Zahl der Menschen entsprechen sollen, die auf der Erde wohnen. Wenn eines von ihnen zwinkert, stirbt ein Mensch.

Aufgabe

Er soll im „3.ten Himmel“ wohnen und in ein ewig dickes Buch schreiben und ewig ausstreichen. Was er schreibt, ist die Geburt des Menschen, was er ausstreicht, ist der Name des gestorbenen Menschen. Azrael ist der Engel des Todes. Seine Rolle besteht in erster Linie darin, Menschen zum Zeitpunkt ihres Todes beim Übergang in die jenseitige Welt zu helfen. Azrael tröstet die Sterbenden vor ihrem Tod, sorgt dafür , dass sie während des Sterbens nicht leiden, und hilft ihnen, sich auf der anderen Seite zurechtzufinden. Ausserdem umgibt er die trauernden Familienmitglieder mit heilender Energie und göttlichem Licht, um es ihnen leichter zu machen den Tod des geliebten Menschen zu überwinden und ihr Leben weiterzuführen. Azrael gibt den zurückbleibenden Freunden und Familienmitgliedern Kraft und unterstützt sie sowohl in materieller als auch in spiritueller und emotionaler Hinsicht. Azrael unterstützt auch Therapeuten, die mit Trauernden arbeiten.

Farbe

Gebrochenes Weiss

Edelstein

Zartgelber Calcit

Islam

In der islamischen Überlieferung ist er der vierte Erzengel und der Todesengel, der im Koran nicht namentlich genannt wird:

Sprich: «Der Engel des Todes, der über euch eingesetzt ward, wird eure Seelen hinnehmen; zu eurem Herrn dann werdet ihr zurückgebracht».
(Sure 32,11)

Allerdings wird er, laut Wikipedia: Azrael, in einem Hadith genannt, wobei Abu Dharr, einer der engsten Gefährten Mohammeds, zitiert wird:

„Der Gesandte Allahs sagte: ‚Während der Himmelsfahrt kam ich bei einem Engel vorbei, der auf einem Bett aus Licht saß, eines seiner Beine war im Osten, das andere Bein im Westen. Zwischen seinen Händen war eine Tafel, auf die er schaute. Die gesamte Welt war zwischen seinen Augen und die Schöpfung war zwischen seinen Knien. Und seine Hände reichten bis zum Osten und Westen.‘ Da sagte ich: ‚O Gabriel, wer ist das?‘ Er sagte: ‚Das ist Azrael. Geh hinüber, damit du ihn begrüßen kannst.‘ Daraufhin ging ich hinüber und grüßte ihn. Da sagte er: ‚Und Friede sei mit dir, O Ahmad! Wie geht es Ali, dem Sohn deines Onkels?‘ Da fragte ich: ‚Du kennst Ali, den Sohn meines Onkels?‘ Er sagte: ‚Und wie könnte ich ihn nicht kennen, wo doch Allah mich dazu ernannte, die Seelen aller Geschöpfe zu entnehmen, außer deiner Seele und der Seele von Ali ibn Abi Talib, dem Sohn deines Onkels, denn wahrlich Allah wird eure Seelen nehmen wann immer er will.‘“

Judentum

Im jüdischen Mystizismus wird er häufig „Azriel“ genannt, nicht „Azrael“. Der Zohar (ein heiliges Buch der jüdischen, mystischen Kabbalah-Tradition), soll bei der Stelle „2:202b“ eine positive Darstellung von Azriel zeigen: Dass er die Gebete der Gläubigen empfängt, wenn sie den Himmel erreichen und Legionen von himmlischen Engeln anführt. Azriel werde mit dem Süden assoziert.

Christentum

Es gibt keinen Hinweis in der Bibel auf Azrael. Es ist jedoch eine Geschichte im Buch Esra bekannt (nicht anerkannt in der katholischen und protestantischen Kirche, aber in den östlich-orthodoxen Lehren), die Teil der Apokryphen ist.

Esra erzählt die Geschichte von einem Schreiber und Richter namens Ezra, manchmal auch als „Azra“ in verschiedenen Sprachen geschrieben. Azra wurde durch den Erzengel Uriel besucht und hat eine Liste von Gesetzen und Strafen erhalten, zur Einhaltung und Durchsetzung als Richter über sein Volk. Azra wurde später in den Apokryphen als in den Himmel eingehend beschrieben, „ohne den Tod zu schmecken“. Abhängig von verschiedenen religiösen Ansichten, kann dies als Ezra in engelhaften Status aufsteigend angesehen werden, worauf auch der Zusatz „el“ zu seinem Namen hindeutet.

Die kirchenslavische Übersetzung im 4. Buch Esra, wo Uriel genannt wird (4 Esra 4,1-34; 5,20; 10,28), erfolgte nach der Vulgata. Von diesem bei slawischen Orthodoxen als kanonisch geltenden Buch existieren keine hebräischen oder griechischen, sondern nur lateinische Textfassungen.

Sikhismus

In Sikh-Schriften von Guru Nanak Dev Ji, schickt Gott (Waheguru) Azrael zu Menschen, die ungläubig und ohne Reue für ihre Süden sind. Dort soll er sie mit seiner Sense am Kopf treffen und ihre Seelen vom Körper trennen. Danach brächte er sie in die Hölle und stelle sicher, dass sie die Strafe erhielten, die „Waheguru“ über sie verhängt habe. Dies stellt Azrael mehr als einen Engel der Rache dar, als einen einfachen Engel des Todes.

Esoterik

White Eagle ist ein Geistwesen, dass durch Mrs. Grace Cook gechannelt wird. Es gibt zahlreiche Bücher von White Eagles Botschaften.

Einmal kommt der Moment, da der Mensch sterben muss, wie ihr es nennt. Doch er stirbt natürlich nicht. Geist und Seele, die den Körper bewohnen, werden durch den Kopf sanft herausgezogen und lassen den Leib als leere Hülle zurück. In der Himmelswelt warten Engel, um die „neugeborene“ Seele zu empfangen. Der Todesengel ist bei jedem Hinscheiden anwesend, wie auch immer die Todesart sein mag. Die Seele wird vom Engel in Empfang genommen und behutsam in die geistige Welt getragen. Zumeist ist die ankommende Seele wie ein Baby, denn der Übergang von der physischen zur geistigen Welt ist der Geburt in eurer Welt nicht unähnlich. Die kleine Gestalt schwebt über der sterbenden Hülle und wird eingebettet in die Liebe des Todesengels. Dann wird sie in ihre neue Umgebung gebracht, wo andere Engel auf sie warten, sie hegen und pflegen und sie allmählich erwecken, damit sie ihr neues Leben wahrnehmen kann. Der Todesengel ist keine schrecklich anzusehende Gestalt, wie man sich ihn vorstellt, auch nicht kalt und grausam. Entferne den Schleier und es enthüllt sich dir ein Antlitz von unaussprechlichem Mitgefühl und unendlicher Gnade und Liebe.

 

White Eagle

Aus: Naturgeister und Engel, Aquamarin Verlag

 

Wikipedia: Azrael

The Angel of Death (Evelyn de Morgan, 1881, commons.wikimedia.org)
The Angel of Death
Evelyn de Morgan
commons.wikimedia.org

 


Six-winged Seraph – Azrael
Mikhail Vrubel, 1904
Oil on canvas
en.wikipedia.org

 

Engel des Todes
Horace Vernet, 1851
Öl auf Leinwand, 146 x 113 cm
Eremitage St.Petersburg, Russland
de.wikipedia.org

 

The Angel of Death
Simeon Solomon, 1895
Pastel and ink on paper, 46 x 31,80 cm
www.leicestergalleries.com

 

Der Genius des Todes (Albert Anker, 1890, commons.wikimedia.org)

Der Genius des Todes
Albert Anker, 1890
commons.wikimedia.org

 

67 Gedanken zu „Azrael – Der Engel des Todes

  1. Hallo Barbara.

    Azrael ist ein ganz,ganz guter Freund von mir,und einige sachen die du über ihn geschrieben hast sind wirklich Übereinstimmend.Super, weiter so.

    Der grund für mein Kommentar ist,daß ich dir unbedingt was mitteilen wollte

    Wenn Azrael die ganzen Seelen zu Gott bringt und der tag der Auferstehung kommt, muß Azrael auch die Seelen der Engel sowie Erzengel nehmen. Alle werden dann im Paradies vereint sein.

    Bisauf Gott und Azrael.
    Dann schaut Gott Azrael an und sagt ihm:Azrael entziehe dir deinen Geist(deine seele)selber und trete ein ins paradies.

    Warum ich das erzähle ist,weil Azrael wirklich ein ganz wichtiger Engel für Gott ist. Wenn es um die Engel gehen würde,dann wäre Azrael,und nicht Michael der König der Engel.

    Oder Gabriel.
    100000000000000000 Umarmungen, vielen dank, bis bald,es leben die Erzengel.

    • Es heißt als gott engel Azrael fragte: Azrael sind alle menschen gestorben sagte azrael ja mein Herr alle Menschen sind gestorben. Sind auch alle Engeln gestorben ja mein Herr nur ich und du sind übrig.
      Dann sagte der Gott zur Azrael dann nehme auch dein Leben
      darauf sagte der Azrael wenn ich wüsste dass das leben so süß ist dann hätte ich kein leben genommen

  2. seit längerer Zeit lässt mich eine Erfahrung nicht mehr los. Jeden Tage spuckt es mir im Kopf herum.

    Ich habe dreimal eine Gestalt (Mai-Juli 2009) gesehen, dunkel und schwarz, mit einem Umhang und Kapuze, schwarze Flügel mit Federn, die sich bewegten wie im Wind, jedoch war es ein windstiller Raum in meiner Wohnung, mitten am Tag und zweimal nachts, ich war wach (!), die Gestalt schien transparent zu sein und dann wieder nicht, das gesicht war mal klar dann verschwommen, die augen tief und unendlich, so das ich meinen blick erschrocken abwandt, der linke Flügel hatte eine einzige große weiße Feder ansonsten schwarz, einerseits blieb mein Herz stehen, andererseits fühlte ich mich angezogen und gebandt, die worte „azarel“ wiederholten sich immer wieder in meinem Kopf.

    ich hatte das gefühl „ich sehe den tod kommen“, „eine große veränderung“, „viele werden sterben“….. dieses gefühl war allumfassend und nicht auf mich bezogen………

    heute schaute ich das erste mal nach was es bedeuten könnte und fand hebräisch „helped by god“… desweiteren wird anders geschrieben azrael als todesengel bezeichnet……das war mir nicht klar das er so hieß…

    mir ist egal ob ihr mir nicht glaubt, ist euer gutes recht….aber einige von euch können vielleicht damit etwas anfangen…und für eure worte wäre ich sehr dankbar…….

    bis bald…. stratosphere

    p.s.: dieses bild The Field of the Slain, es entspricht ähnlich dem was ich sah… besonders auch die Haltung und der Kopf mit der Kapuze….nur da waren keine köpfe….links war eine einzige große weiße feder in dem schwarzen flügel und er bewegte die flügel wie blätter im wind, es war anziehend, als könnte man sich in seinen flügeln ausruhen und geborgenheit finden……

  3. Danke für deine Worte, jetzt hab ich das Gefühl nicht mehr so allein mit der Erfahrung zu sein. Mit wem soll ich sonst darrüber sprechen ohne für total bescheuert erklärt zu werden?😉

    Ich weiß nicht warum Azrael oder wie auch immer er hieß, aber wie gesagt die Worte AZAREL wiederholten sich mental. Ich hatte das Gefühl dass er mental zu mir sprach ohne ein Geräusch.

    Ich muß dazu sagen dass ich schonmal eine Erfahrung hatte, mit einer sehr farbigen Lichtgestalt, wie ein Kaleidoskop schimmerten die Farben in ihr, und ihre Konturen bewegten sich wie Wellen im Wasser, diese hatte keine Flügel und sagte mir damals (vor ein paar Jahren) das sie mir mein Kind nehmen würden (ic war schwanger), sie zeigten mir meinen Bauch von innen aus Licht (schwer zu erklären), dann nahmen sie das Baby in ihre Flut aus Licht (Sie sprachen von WIR obwohl ich nur eine Gestalt sah), ich war danach sehr verwirrt und tat es erstmal als unsinn ab….ich wollte es einfach nicht glauben…. etwas später war ich dann beim arzt und sie stellten nur noch den Tod des Babys fest, es war in meinem Bauch gestorben….ich hatte keine schmerzen gar nix………seltsam oder? naja ich will damit sagen, dass sie unterschiedliche gestalten annehmen können und zeichen des Todes müssen nicht immer schwarz sein.

    Ich glaube auch das sie sich der Seele desjenigen anpassen, was gerade passt, eine art formwandler. sie kennen die bilder der menschen von engeln….und passen sich an. sie sind reine energie keine feste materie. außerdem haben sie keine arme wenn sie mir erscheinen und auch keinen Körper in dem sinne….sie sind wie licht und schatten….nur ihre augen und gesicht sind sichtbar……so ist es zumindest bei mir…….😉

    ich habe keine angst vorm tod….nur genausoviel wie vor der geburt….. vielleicht davor nochmehr…. (ich glaube fest an wiedergeburt)……

    das ERLEBEN dieser erscheinung macht mir vermutlich mehr angst als die gestalt….

    Wenn ich etwas erlebe dann lässt es mich gedanklich nicht mehr los… bis ich es aufmale und aufschreibe….ich schreibe und male alles immer auf…….manchmal wenn ich worte höre suche ich nach der bedeutung, aber die eigentliche bedeutung des erlebens bleibt meist unklar bis etwas in der realen welt geschieht und ich spüre das war was man mir sagen wollte…. (z.B. mein Baby)
    ich glaube vor vielen instuitiven bedeutungen hat man angst und man will nicht weiter darrüber nachdenken…. aber ich spüre das sich bald etwas weltbewegendes verändern wird……

    in meiner näheren umgebung ist nicht in der richtung bekannt…wie du meintest…. ich bin sehr glücklich…und endlich mal ohne trauer…..hatte anstrengende vier jahre hintermir, in dieser zeit habe ich einen nahe stehnde menschenseele verloren, und auch mit viel negativen energien kämpfen müssen……aber andere in meiner umgebung waren davon noch viel stärker betroffen als ich……

    ich hoffe das er mir nochmal erscheint und ich mutiger sein werde und ihn vielleicht fragen werde…. aber ich hatte das gefühl wir hatten nur eine oneway leitung sozusagen von ihm zu mir…er hat gedanken von mir abgeblockt und war irgendwie verletzt wenn ich versuchte ihm etwas zu fragen oder zu sagen….er empfand das meiner meinung nach als anmassend oder überheblich…ich hatte den eindruck er würde den kontakt dann abbrechen und deswegen hörte ich dann nur zu und ließ seine erscheinung auf mich wirken……
    vielleicht wird es nochmal passieren und vielleicht ist er dann anders drauf und lässt fragen zu….. es wäre schön…unklarheit ist manchmal unerträglich….

    oh und ja es war eine sehr schöne gestalt obwohl er dunkle farben in sich trug…glitzerten und schimmerten die farben…nicht wie die farben die wir kennen……eigentlich unbeschreiblich……und ich wunderte mich die ganze zeit über die eine weiße Feder….ich werde nochmal versuchen es deutliche auf eine Leinwand zu malen…bisher war ich mit meinen Bildern nie zufrieden, als könnte man es nicht abbilden…..diese schönheit……

    vielen dank für deine worte…..namasté stratosphere

    • Lieber stratosphere wenn du dich mit religion befasst wirst du fest stellen dass es kein wiedergeburt gibt.
      Und was engeln betrifft die zeigen sich nich mit ihren wahren gestalt denn es heisst mann würde es nicht verkraften und vor angst in ohnmacht fallen.

      Ich selbst bin als moslem geboren habe mir fast nie über die gesetze und Dinge was in kuran steht wirklich gedanken gemacht bis ich über hölle und himmel erzählt bekommen habe
      Ich kann dir wirklich sagen dass ich angst davor hatte zur sterben und in die hölle landen würde da ich mich an nichts gehalten habe was im kuran steht, wie zum bs. alkohol.

    • Stratosphere: Sprich mit mir. Was, wenn ich dir sage, dass ich es war, der dich besuchte. Was, wenn ich mich selbst erst daran erinnern muss und doch führt es mich direkt zu dir. Der weisse Flügel ist sein Ursprung zu Gott, den von Gott ward er gesandt, zu Gott kehrt er auch zurück. In das Paradies. Den der Tod ward nicht mehr! Besuch mich auf meiner Seite.

      Er ward ja selbst erst sich seiner wieder bewusst geworden, selbst ein Kind und es waren derer viele, die auf ihn zukamen, um seine Hilfe baten, viele Fragen er vernahm

      r hat gedanken von mir abgeblockt und war irgendwie verletzt wenn ich versuchte ihm etwas zu fragen oder zu sagen….er empfand das meiner meinung nach als anmassend oder überheblich…ich hatte den eindruck er würde den kontakt dann abbrechen und deswegen hörte ich dann nur zu und ließ seine erscheinung auf mich wirken……

      das ERLEBEN dieser erscheinung macht mir vermutlich mehr angst als die gestalt….Angst ist das letzte das ich will, hatte ich doch selber Angst, wie ward mir geschehen, wer bin ich, wo war ich. Deine Zeilen tun meinem Herzen gut, da ich ihren Sinn verstehe.

      Liebe Grüsse
      Dragan

      https://www.facebook.com/djordje972

  4. Ich denke auch das Azrael mein Schutzengel ist, den er hat mir in einer Nacht seinen und meinen vergessenen Namen genannt. Und zwar antworte er auf die Frage wer ich sei und wozu ich bestimmt sei mit den Worten. Mein junger König(Wolfskönig) Asmael, sieh was ich dir zu zeigen habe. Es war wie ein Traum, wahrscheinlich war es auch einer auch wenn er sich wirklich echt anfühlte (Aber nicht das mit der Nacht^^ wenn ihr das denkt, ich war aufgewühlt und voller Kummer und bin Spazieren gegangen was ich öfters tue wenns mir schlecht geht. ) Ich sah wie ich mich verwandelte (wenn auch nicht zum ersten Mal) in einen schwarz geflügelten und mit von nach vorne gekrümmten hörnern, einer Krallenhand an der rechten und eine art Werwolfsklaue an der linken. Ich sah wie die ganze Welt um mich rum zu brennen begann, und wie Engel von Himmel fielen(später hat ich dann noch einen ähnlichen Traum von diesem). Ich sah Azrael der so ziemlich genauso aussah wie das verwandelte ich, er sprach: „Du wirst sehen dein Schicksal kannst auch du nicht abwenden, genauso wie ich meines nicht abwenden konnte.“ Dann wachte ich am Rand der Straße wieder auf. Das war zwar nicht das erste Mal das er mir erschien aber es war das erste mal das er sich benannte und ich sein Gesicht erkennen konnte. Ich fürchte ihn nicht, eher habe ich Mitleid mit ihm, er mag seine Aufgabe schon seit Eonen Jahren nicht mehr, dennoch muss er sie weiter ausführen und irgendwann wie damals schon einmal das jüngste Gericht errufen.

  5. 1. Azrael ist keine Bedrohung, er ist nur ein Engel der nicht frei sein darf… Geschichte erzähl ich später grad keine Zeit zu^^
    2. Ich hatte keine Angst in der Vision, es schien als ob ich gar nichts fühlen konnte, es war einfach merkwürdig
    3. Das Jüngste Gericht, er erzählte mir was anderes darüber als das was Christen, Muslime oder Juden erzählen von allem etwas zwar aber nichts das Wirklich damit übereinstimmt. Erzähle ich auch später, nun gut ich muss weg, bis später.

  6. Asmael, ich finde das spannend, dass Du über Deine Träume so frei schreibst. Habe mir beim Lesen versucht, Deine Bilder etwas wirken zu lassen… Ich träume kaum noch und war mal eine eifrige Träumerin mit Träumen, die ich noch heute als Geschenk erachte. Manche haben sich erfüllt, verwandelt oder stehen im Begreifen immer noch offen…
    Damals arbeitete ich mit einem sehr hilfreichen Buch, dass heute leider vergriffen ist. Es ist weniger deutend als eine Anleitung, wie man seine Traumbotschaften mitgestalten und selbst erforschen kann…Das Buch ist von „Patricia Garfield, “ Titel: „KREATIV TRÄUMEN“, es ist aus dem Amerikanischen übersetzt…falls es Dich interessieren sollte, vielleicht findest Du es in einer Bibliothek?
    Vor einigen Tagen hat ein medizinischer Spezialist herausgefunden, warum ich seit Jahren so müde bin.
    Mein Körper erlebt seit Jahren Erstickungsnot, während dem ich im Schlafland bin, weil ich allein lebe, hat das lange niemand gemerkt…
    Ich habe bekomme nun Hilfe, ein Atemgerät, um wieder genügend Sauerstoff und endlich in wieder Tiefschlaf zu kommen , der auch meine Traumwelt wieder in Gang bringen kann, meine Krankheit beruht auf einer Muskeldeformation:..

    Sonst: danke für Deinen Traum, gehst Du manchmal in Traumseminare oder kannst es Freunden erzählen? Ich finde es wichtig mit Menschen im intimen Kreis austauschen zu können, einen gewissen Schutz braucht es ja auch. Wenn niemand da ist, kann man ja auch Malen oder sonst so was in dieser Richtung. Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude und Mut, Dein eigenes Traumbuch zu betrachten,
    Dir alles Liebe,
    der „Schreibfehler- Bengel“

  7. So bin wieder da^^
    So… Azraels Geschichte so hat er es mir erzählt:
    Als er Geboren wurde war er anders als die normalen Engel auch wenn er vom Erzengelgeschlecht stammte, und so wurde er in seiner jugend zum Todesengel gemacht, da er nach Meinung des damaligen Gottes dort hinpaste, durch sein Erzengelgeschlecht wurde er aber auch(was eine große Ehre für einen Todesengel war, da sie es sonst nicht durften) zu einem Schutzengel ausgebildet. Und so kam er auf eine Welt die lange vor unserer Zeit exestierte zu einer Spezies die sich Nephali nannte geschickt(jene unserer heutigen vorstellung von Engeln sehr ähnlich aussehen) und dort sollte er ein grad geborenes Mädchen in ihrem Leben beschützen, gleichzeitig die aufgabe eines Todesengels ausüben. Nach Jahren und dem stätigen reifens des Mädchens zu einer Frau, die sich immer wieder in Gefahr begab vernachlässigte er seine anderen Aufgaben um bei ihr zu sein, so kam es auch das er sich, obwohl für Schutzengel strikt verboten, ihr zeigte und sich später auch in sie verliebte. Als sie sich dann auch in ihn verliebte, bekamen sie nach einigen Jahren des Zusammenlebens ein Kind einen Sohn. Als der damalige Gott dies bemerkte, bestrafte er Azrael mit dem Tod seiner Frau und seines Kindes durch einen Todesengel der Azrael für seine Prevelegien verachtete, jedoch konnte der Todesengel nicht Azraels Sohn töten und so nahm Azrael seinen Sohn und verschwand. Am Tag später wurde von eben jenem Todesengel die Sense des Schicksals in den Boden gerammt was bedeutete das diese Spezies das Richturteil der Wesen traf. Bei dem Versuch seinen Jungen vor der drohenden Auslöschung der Spezies zu schützen verlor er jenen aus den Augen und so glaubte er Jahrmillionen das sein Sohn tod sei. Nach dem Richturteil der Wesen forderte Azrael das Richturteil des Lichts auf (Bedeutung die Vertrauensfrage Gottes ob er das Licht noch in sich tragen dürfe oder ein anderes Wesen, welches die Reinheit und die Willenskraft dazu besäße das Licht zu halten und es richtig einzusetzen vermochte, es bekommen solle und zum neuen Gott werden solle) dieses wurde abgelehnt und Azrael als Verräter beschimpft, so kam es dann das er den damaligen Gott verfluchte und als Bestrafung zu einem niederen Wesen verwandelt wurde. Mit den Quälenden Erinnerungen an seine Engelsgestalt. Jahre Später wurde auch hier das Richturteil der Wesen durchgeführt und so starb Azrael, doch er blieb nicht Tod, führ den Verrat Gottes an ihm bekam er das Siegel des Lichts und für das Zeichen des Hasses bekam er das Siegel der Finsternis. Mit neuen Kräften ausgestattet war er mehr als ein Todesengel er war weit mächtiger und so erhob er eigenhändig ohne die anderen Engel das Richturteil des Lichts und enthob den damaligen Gott von seinem Amt von der einst so schillernden Gestalt Gottes blieb nichts mehr über aus dem Licht das nun einen neuen Wirt suchte. Es lehnte jedoch Azrael ab da er nur aus Rache Gott tötete, und so zog es in die Hölle zu einem Dämonenvolk. In jenem gab es ein Licht, Ein Wesen das so gutmütig war das es für sein ganzes Abscheuliches Volk gereicht hätte. Und so wurde dieser Dämon zum neuen Gott, jenen den wir heute Gott oder Allah oder sonst wie nennen. Aus Angst vor Lilith wegen seinem Verrat an dem Bösen das er schon zu Dämonenzeiten tat. Begann er das Richturteil der Prophezeiung(Jenes sich darauf beruht das jemand der sowohl Licht und auch Finsternis zu gleichen teilen in sich trägt aber kein Engel oder Dämon ist, Den Teufel, Lilith die Fürstin der Unterwelt, aber auch den Gott selber vernichten würde und ein neues Zeitalter erschaffen würde, Licht und Finsternis vereint.) Nun er laß nicht den Teil das er selbst dabei sterben würde, und so suchte er sich in einer Spezies einen jungen Mann aus der sich auf den Weg in die Hölle machen sollte um die Finsternis zu vernichten, der Mann gehorchte. Doch Gott laß das kapitel zuende und beauftragte seinen höchsten Engelsoffizier Azrael den Mann zu finden und ihn aufzuhalten wenn nötig zu Töten. Der Mann war stur aber hörte Azrael zu, doch lehnte ab und machte sich wieder auf den Weg zur Hölle. Azrael tötete den Mann um ihn aufzuhalten und dabei als er seine Seele in der Hand hielt das es die Seele seines Sohnes war. Voller Trauer flog er ins All um die Seele mit dem Auftrag eines Tages in einen passenden Körper zu kehren loszuschicken, danach flog er zurück auf die Welt steckte sein Schwert ein und seine Sense rammte er in den Boden, somit legte er sein Amt nieder und versteckte sich vor Gott und machte sich auf die Suche nach der reinkarnation seines Sohnes. Ich bin Frei und doch bin ich ein Gefangener
    Azrael
    So hab ichs gehört und verstanden glaubt es glaubt es nicht. Es ist euer Geist der euch sagt was das richtige ist

  8. In deinem Herzen wohnt ein Engel,
    aus Deinen Augen scheint sein Licht.
    Der Engel schützt Dich vor dem Dunkel
    und dass die Hoffnung nie zerbricht

    Die freude wird er mit Dir teilen,
    er ist ganz nah mit Dir vereint.
    Der Engel trägt Dich durch Dein Leben,
    im Glück,doch auch,
    wenn deine Seele weint.

    Bist du mal traurig und verzweifelt,
    der Engel schenkt Dir wieder Mut.
    Glaube an Dein Licht im Herzen
    und alles wird am Ende gut.

    Ich wünsche euch eine Inspirierten Abend

  9. Ich weiß nicht ob in diesem Beitrag noch jemand liest da die letzte Antwort ja schon länger zurückliegt aber ich dachte ich versuch es mal…
    Als erstes ein superdickes Lob an dich Barbara für diese Seite. Einfach wunderschön!
    Diesen Beitrag habe ich mit besonderer Begeisterung gelesen, da Azrael (oder wie auch immer man ihn nennen möchte) mich unglaublich interessiert. Ich weiß nicht warum gerade er es mir so angetan hat, aber ich liebe ihn wirklich aus tiefstem Herzen.
    Nun findet man im Internet leider recht wenig über ihn und dabei möchte ich so gerne mehr wissen🙂
    Da hier einige Leute ihre Erfahrungen mit ihm gepostet haben dachte ich mir ich frage einfach mal ob vielleicht jemand noch etwas über ihn weiß, Kontakt mit ihm hatte oder sonstiges. Mich interessiert wirklich jedes noch so kleine Detail und nichts würde ich mir mehr wünschen als selbst Kontakt zu ihm zu haben deshalb freue ich mich auf eventuelle Antworten🙂
    Bis dahin viele liebe Grüße.

  10. Ja so sehe ich ihn auch🙂

    Auf einer anderen Seite, die ich gefunden habe wurde seine Geschichte erzählt und ich habe vor Rührung geweint. Für mich ist er der wundervollste Engel auch wenn leider ich (noch) nicht weiß wieso.

    Auf jeden Fall kann ich mich sehr gut mit ihm identifizieren das ich Hochsensibel bin falls das jemandem hier etwas sagt.

  11. wollte sagen dass ich schon seit längerer zeit gestalten sehe … dachte am anfang es seien scherze meiner gedanken…
    ich kann mal 1 – 2 erscheinigungen erzählen..

    1.am 3 königen tag (das feiert man in Spanien, bin halber spanier) legen wir immer so schachtel in den Wohnzimmer und warten dass am nächsten morgen etwas drin ist. Ich weiss dass es meine Mutter war die etwas hinein lag, aber wollte sie mal dabei erwischen… ich wartete hinter einer türe .. und plötzlich hörte ich wie 3 männer zusammen redeten .. konnte kein wort verstehen, war eine komische sprache.. als ich einen blick riskierte sah ich 3 sehr grose gestalten … sehr transparent und irgendwie sah ich nur den obreren teil von ihnen … seit dort denke ich anders vom leben … sehe immer mehr gestalten … die 2 . geschichte vo ich erzählen kann ist .

    eine freundin .. also die tochter eines guten freundes meines vater wurde 1 tag vor meinen geburtstag erschossen … mein geburtstag ist der selber wie der vom vater von ihr … es war schlimm ,.. habe dass erste mal meinen vater weinen gesehen … also ganz eifach es war schlimm und die beerdigung vergesse ich niemehr … habe seit dort mit manchen eine spezielle verbindung … abr nach fast 1 jahr … sah ich so komische dunkle gestalten um mich … sie liesen sich nicht sehen … sah sie nur wenn ich unkonzentriert war … plötzlich lernte ich eine freundin kennen die den gelichen namen hatte … und es gab viele andere merkmale .. wie z.b. ihr vater tauchte plötzlich bei uns auf .. ohne einen bestimmten grund … und mit der zeit merke ich es war sie die um mich war … ohne zu denken zündete ich jeden abend 3 kerzen an .. machte alles ohne einen bestimmten grund … ich war nicht ich … ich ging spazzieren alleine … und dass alles ohne irgendwie zu denken .. nach einer kurzen zeit (ca. 2-3 wochen ) … hörte ich mit dem alles auf … hatte dan erfahren dass ihre eltern den tod ihrer tochter verkraftet hatten und ich bekam genau diese gestalt nicht mehr zu spüren über … aber es kommen immer mehr neue gestalten zu mir … habe dass gefühl sie haben sich verloren auf den weg nach oben …

    habe das gefühl azrael (todesengel) will mit mir kommunizieren … aber wir haben uns noch nicht gefunden … den ich habe auch schon ein leuchtendes … nicht übertriebens licht an meinen fenster verfolgen können … es war wirklich unheimlich shcön …. war wie weg von dieser welt …

    es tut mir leid wenn ich so eine schriebweise habe … bin 17 jahre alt …

    ich danke dass ihr zuhört .. zulest😉

  12. Hey Marco diese Begegnungen kenne ich auch. Habe früher oft transparente Gestalten gesehen entweder schwarz oder weiß. Obwohl ich nie das Gefühl hatte, das manche von Ihnen böse und manche gut waren. Weiß bis heute nicht ganz genau, was es zu bedeuten hatte.

    Den Kontakt zu Azrael suche ich schon länger aber ich weiß nicht ob ich meinen Gefühlen einfach nicht traue oder ob ich sowas nicht kann. Ich spüre beim Gedanken an ihn so ein Kribbeln wie Gänsehaut, das den ganzen Rücken hinunterwandert und bis in Amre und Beine geht.
    Aber kann das schon Kontakt zu ihm sein?

    Und hier die Seite mit der tollen Geschichte von Azrael Barbara… War wirklich begeistert🙂
    http://www.beepworld.de/members44/mrbsalbtraum/azrael.htm

  13. Hallo Barbara und Celeste,
    Ganz ehrlich ? … mir waren alle diese Gestalten vertraut.
    Hatte nie das Gefühl, von Angst oder sonst einer negativen Kraft. Ich denke es gibt nicht nur Engel die mit uns kommunizieren, es könnten mehrere Gestalten geben.
    Ich gebe mir sehr mühe um kontakt mit ihnen zu bekommen.
    Habe aber auch gemerkt, dass sie sich eher zeigen wenn ich unkonzentriert bin und mich nicht auf das begebe.
    Ich weiss dass es noch weiter geht und dass ich mit der Zeit besser damit umgehen kann. Ich möchte mich noch mehr damit befassen. Aber mache einen kleinen umweg um die Gesellschaft, die sehen das noch als „Blödsinn“ wahr.
    Celeste ich kann dir sagen dass jedesmal wenn du Gänsehaut bekommst, das ein Zeichen ist dass eine Gestalt in deiner Nähe ist. So empfinde ich es, schon klar Gänsehaut kann man vortäuschen aber ich denke ihr wisst was ich meine. Bis Heute habe ich aber nur dunklere Gestalten gesehen, weiss echt nicht was dass bedeuten kann. Ich lasse mich überraschen und habe gar keine Angst vor dem.

    LG Marco

  14. Das Erlebnis das du beschreibst kenn ich auch Barbara. Es wird wirklich plötzlich kühler um einen herum. Ich glaube dabei immer eher das es Geister bzw Geistgestalten sind. Vielleicht geliebte verstorbene Personen oder so. Ich finde es allerdings auch nicht unangenehm.

    Das ich hellfühlig bin kann sehr gut sein, hilft mir nur leider nicht so sehr weiter wenn ich Antworten bekommen möchte.

    Ich hoffe ja sehr das ich wirklich mal Kontakt zu Azrael bekomme, da er mich einfach nicht loslässt. Das ist wie eine unsichtbare Kraft, die mich jeden Tag wieder zu ihm zieht.

    Die Geschichte mit der Kirche von heute ist übrigens toll.
    Ich seh das ganz genau wie du. Nicht in einer Kirche muss die komplette Wahrheit stecken. Denn wenn so viele Menschen an etwas glauben, muss es in allen Religionen wahre Kerne geben.
    Ich such mir persönlich immer die Gedanken raus, die ich mit meinem Herz vereinbaren kann.
    Nur Gott ist für mich einfach da, den kann mir keiner ausreden🙂

  15. Ich schreib das einfach mal hier rein auch wenns hier nicht hingehört. Mir ist gerade wieder etwas eingefallen, das mir heute beim Einkaufen passiert ist.
    Ich stand an der Kasse und hab mir beim Anblick der Lose die man dort kaufen konnte überlegt, das sich das nicht lohnt, da ich nicht so ein Glück habe. Keine 5 Sekunden später stand auf der Kasse dann der Betrag 3,33 €. Könnte sowas eventuell ein Zeichen sein? Oder eine Engelszahl? Ich kenn mich da noch nicht wirklich aus fange ja erst an mich mit Engeln intensiv zu beschäftigen.

  16. guten abend wünsche ich euch

    ich fand es total intressand eure erlebenise

    bei uns sagt man wenn eine schwangre frau
    ein kind gebärt das sie 3 tage nimand sehn darf auser ihr mann ja und das die frau 3 tage lang net schlafen darf und in denn 3 tagen auf das beby auf passen müss weill in 3 tage kommen 3 engel zu das baby und haben die engel ein gerisch und entscheiden die zukunft das kindes der erste engel entscheidet wie lange das kind zu leben hat und der 2 engel entscheidet wie das kind sterben wirt und der 3 engel entscheidet ob er das kind mit nimt oder das kind bei der mutter bleib deswegn daf die mutter 3 tage net schläfen

    von mein onkel die frau hatte eine schrecklisch erfahrung durch gemacht und zwar als sie am 3 tag auf mein cuseng auf passte und wartete drauf das die 3 engeln kommen und die denn gerischt enscheideten über mein cusing zwar siehsie die engel net aber sie schpürt die engel daa die da siend ja und auf jeden fall wah der 3 tag schon und wartet ab es wah 3hur morgens und es klingelte an der tür und die freu gin mit mein cusing die treppen runter um die tür auf zu machen weill alle im haus am schläfen waren und deswegen gin sie die tür auf machen und auf jeden fall las sie die treppen runter ging ist sie ruter gefahlen und hat mein cuseng segr feste gehalten damit in nix geschid und gott zei dank ist meinen cusing nix geschen die mutter vom mein cuseng meinte das sie schpürte das sie von hinten jemand geschubs hatte
    ich denke das es eine kleine strafe wah weill sie aus dem zimmer ging

    sorry wegen meine schreibens art habe es net so mit schreiben
    na dann wünsche euch noch einen schönen abend

  17. Wie könnt ihr behaupten ERZEngel zu kennen, sogar zu sagen ihr wärt gute Freunde? Wenn ihr eines sicher glauben könnt dann das die Fürsten der Himmlischen Heerschar besseres zu tun haben als sich um die Belange einzelner zu kümmern… Pure Blasphemie, das wär dasselbe als wenn ich behaupten würde Thors Waffenbruder zu sein!!!
    Meines Wissens ist das Antlitz und die Stimme eines Erzengels so Überwältigend das man Blind und Taub wird sollte man je einen Wahrnehmen. Fanatismus macht euch auch nicht zu irgendwas übersinnlichem, bleibt mal in der realen Welt, denn die gilt es zu bewahren. Kein Gott,Engel oder Dämon (egal welcher Religion) wird uns helfen sollten wir die Erde zugrunde richten!

  18. Handfeste Erfahrungen durchaus, ich spreche nicht mit Leichtsinn, glaub mir das… ich bin zuvielen wie du sagtest „Spinnern“ begegnet jedoch auch vielen die wussten was sie sprachen. Eine wahre Erscheinung zählte jedoch nie zu den glaubwürdigen. Ich habe meinen eigenen Betrieb, ich bin Schmied und ich bete öfter um Kraft und bekomme sie auch, doch ich wage es in keinem Fall zu behaupten ich hätte gesehen oder gehört. Ich kann aber sagen ich weiss und ich fühle. Glauben ist Hoffnung, Stärke und Licht aber ich als Mensch kann mir nicht vorstellen Göttliche Präsenz ohne Schaden zu widerstehen. Auch wenn es von den Göttlichen vllt gut gemeint ist und sie es nicht wollen.

  19. Um einmal ein Beispiel zu nennen, auch wenn sich dabei wohl viele fragen werden wieso ich auch glaube das es so etwas wie Engel gibt, da meine Götter der Heidnischen Natur entspringen und Thor mein Patron ist. Meine Verlobte starb vor 8 Jahren bei einem Autounfall im 3.en Monat Schwanger, das ich danach eine ganze Zeit richtig derbe im Eimer war kann wohl so ziemlich jeder Mensch der Gefühle hat nachvollziehen. (ich will kein Mitleid mehr das ist vorbei, ich will eine Erfahrung mitteilen)
    Es ging also etliche Monate zu das ich mich betrank, mich in sinnlose Streitereien verstrickte und nurnoch Wut übrig hatte. Bis zu diesem einen Tag da stand ich nüchtern, vollkommen beisinnen an einem Sonnigen!!! Tag auf dem Marktplatz meiner Heimatstadt und ich kann es mir bis heute nicht rational erklären aber ich schrie aus Leibeskräften: WARUM TUT IHR MIR DAS AN?
    Lacht mich aus, erklärt mich für verrückt wenn ihr wollt… doch es begann ein leichter Regen, ein Donner war leise zu hören und ein Regenbogen erschien am Horizont.
    Das war mein Schlüsselerlebnis wieso ich Thor als meinen Patron erkannt habe, er der Donnergott, der Beschützer der Menschen… er der wusste das ich kurz davor war mir das Leben zu nehmen.
    Vielleicht erläutert das meine Sichtweise ein wenig, denn ich WEIß das es das Göttliche gibt, ich glaube dennoch nicht das es sich uns in ihrer wahren gestalt zeigen wird, um uns zu schützen!

  20. Ich finde dein beschriebenes Erlebnis auf dem Marktplatz wunderschön Thanngrisnir. Danke das du dir die Zeit genommen hast es aufzuschreiben.
    Was ich daran interessant finde ist, dass du weiter oben beschrieben hattest, dass man die Präsenz von Engeln oder der gleichen nicht aushalten könnte ohne Schaden zu nehmen. Aber bei diesem Erlebnis hattest du doch eben diesen Kontakt. Ein Zeichen von deinem Schutzpatron, nur für dich. Fast schon eine Antwort auf die zuvor gestellte Frage.
    Ich denke das Gott, Engel oder welche Kraft auch immer nicht direkt sprechen muss oder plötzlich vor jemandem auftaucht und sagt: „Hallo hier bin ich“. Für mich ist auch das Fühlen und erkennen dieser kleinen aber so bedeutenden Zeichen schon ganz realer Kontakt, der ganz neue Perspektiven eröffnen und neue Hoffnung geben kann.
    Ich glaube einfach, dass wir in diesem Fall sehr oft von unserem Leben und unserem Umfeld geprägt sind.
    Man hat doch irgendwie immer so ein leises Bild im Hinterkopf, wie z.B. Engel aussehen.
    Was aber wenn sie sich uns tatsächlich in ihrer wahren Gestalt zeigen, diese sich aber den Umständen anpassen kann wie bei dir der Regen, der Donner und der Regenbogen…
    Was ich mir allerdings absolut nicht vorstellen kann ist, das die Gegenwart eines Engels micht blind oder taub machen würde. Für mich sind Engel, Gott, Schutzpatronen etc. rein gute Wesen, die einem Menschen nie schaden würden. Denn würden sie uns schaden, wären sie doch böse.
    Das stört mich z.B. auch bei vielen Religionen an den Vorstellungen von Gott/den Göttern. Er wird teilweise als so unbarmherzig dargestellt. Man muss Opfer bringen und büßen um Gnade zu finden.
    Ich will mich nicht vor dem fürchten was ich glaube.
    Und nein ich würde absolut nicht sagen, dass ich einen Erzengel kenne oder das ich glaubensfanatisch bin. Das Gegenteil ist eher der Fall. Ich habe bis jetzt in keinem Glauben das gefunden, was ich suche und mich deshalb auch eigentlich von jeglicher bestehenden Religion losgesagt. Ich glaube nurnoch das, was ich mit mir selbst vereinbaren kann.
    Und ich bin gerne bereit, dazuzulernen und neues zu erkennen und anzunehmen.
    Ich wollte dir nicht wiedersprechen, ich denke ich habe deine Ansichten schon verstanden🙂
    Wollte nur versuchen meine Sichtweise zu schildern.

  21. Ich glaube das man oftmals einfach eine falsche Vorstellung von Göttlichen Wesen hat. Kann man sich als Mensch überhaupt vorstellen was sie denken? Was sie empfinden? Ich bin einfach der Ansicht das sie um wirklich für uns da sein zu können ein viel komplexeres dasein führen als wir uns vorstellen können.

  22. Achso und ich habe übrigens eine Tätowierung von meiner Vorstellung von Azrael auf dem rechten Schulterblatt. Ein Engel mit einem schwarzen und einem weissen Flügel der kniend einer Seele aufhilft.
    Auf dem linken Schulterblatt trage ich eine Darstellung von Thor wie er seine Hand schützend über die Erde hält.
    Ich glaube wirklich das ich irgendwie eine Art Symbiose dieser beiden Wesens/Glaubensarten meinen Glauben nenne.

    • Nein, sry keine Fotos von mir im Netz, das is ein Prinzip das ich nicht breche.
      Aber ich könnte die Grundzeichnung des Tattoos zeigen. Sieht fast genauso aus, nur die Seele Fehlt

      • Ja wäre auch toll. Einfach mal anschauen können.
        Was mich aber auch interessiert ist, wie die Seele dargestellt ist bei dem Tattoo. Kannst du das vielleicht beschreiben?

  23. Ja deinem ersten Beitrag stimme ich vollkommen zu das denke ich auch. Hab mir auch schon überlegt mir Azrael tättoowieren zu lassen aber ich bin mir nicht sicher in welcher Form oder einfach als Symbol oder so. Deins sieht bestimmt schön aus. Find ich super, dass du deinen persönlichen Glauben gefunden hast. Wenn dir dieser Glaube Kraft und Hoffnung geben kann ist er eindeutig der Richtige, ganz egal was andere darüber sagen oder denken🙂

    • Mach ich.
      Hab eigentlich überlegt einen kleinen schwarzen Skorpion zu machen (Symbolisch für mein Sternzeichen) und damit es nicht so ein Tattoo ist das jeder hat möchte ich gerne was besonderes mit dabei haben, dass zwischen den Scheren des Skorpions ist. Da hatte ich halt an Azrael gedacht, weil ich durch ihn überhaupt erst zu den Engeln gekommen bin, da ich in einer Zeitschrift mal gelesen hatte, dass er der Schutzengel der Skorpiongeborenen ist. Ob es stimmt oder nicht ist mir dabei garnicht so wichtig. Vielmehr das er mich zu diesem schönen Thema gebracht hat.
      Die Darstellung von Thanngrisnir sieht bestimmt toll aus aber ich glaube so ein Bild wäre etwas zu groß🙂

      • Ja ich will auf jedenfall ein ganz eigenes Tattoo, das soll niemand sonst haben und es soll bedeutend sein.
        Sicher bin ich mir das ich ein richtiges haben will, weil ich weiß das ich es niemals leid sein werde, wenn ich das richtige erstmal im Kopf habe. Will es auch auf der Schulter haben aber wahrscheinlich eher vorne damit es aussieht, als würde mir der Skorpion auf der Schulter sitzen.

  24. Okay, wenn ihr mir sagen könnt wie ich hier Bilder einfüge dann könnt ich es zeigen, war wohl mal das Cover von einer CD da auf der Grundzeichnung die ich auf dem PC habe ein Schriftzug (nicht lesbar) drauf ist.
    Neiun es ist nicht klein, füllt das ganze Schulterblatt aus, c.a 25 cm hoch und 20 cm breit bei mir.

  25. Hallo ihr…
    wollt eigentlich an anderer Stelle etwas schreiben, aber dann hab ich hier gelesen, und bin ganz tief bewegtt… was für schöne Kommentare, was für ein schönes Gespräch… !
    Mir geht vor allem die Sache mit dem Blind und Taub nach… Zuallererst fällt mir die Sache mit Saulus/Paulus ein, der ja wahrscheinlich das berühmteste Beispiel für die Annahme, dass „es“ passieren kann, darstellt – egal, ob man diese Annahme nun teilt oder nicht. Ich selber teile sie. Ich habe sowohl real als aber auch in Träumen immer wieder Begegnungen mit Präsenzen, wie ich sie nenne – weiß ja nicht, wer oder was sie sind bzw. er ist. Und habe da immer wieder das Gefühl, „er“ passt sich dem an, was ich erkennen kann – sprich, nimmt eine Gestalt an, in der ich ihm begegnen kann. Und ich habe es im Traum erlebt, dass mir die Augen geöffnet wurden – also nicht bildlich, sondern wirklich – danach konnte ich erst einmal nichts mehr sehen… bis mir gesagt wurde, ich könne jetzt wieder die Augen öffnen.
    Das bedeutet doch aber nicht, dass sie uns nicht gut gesinnt sind, also, ich seh diesen Widerspruch nicht. Eben weil sie uns gut sind, verbergen sie ja, wenn es sein muss, ihre wahre Gestalt. Aber ich spüre auch genau, dass es – noch – eine Grenze gibt – wenn ich die überschritte und Erkenntnis erzwinge würde, würde mich das umbringen. Das heißt aber eben nicht, sie sind böse – das hat mit meinen Grenzen zu tun. Viellicht ist das halt für die Menschen verschieden… Ganz sicher sogar ist das verschieden – denn wann ist schon mal was für alle gleich😉
    LG die Virtamovenforscherin

    PS: ich erlebe den Regenbogen auch immer wieder ganz bedeutungsvoll – wenn auch nicht als so personifiziertes Zeichen, wie du es beschrieben hast Thanngrisnir, aber das ist ja auch dein ganz persönliches einmaliges Erlebnis. Einmal habe ich hier geschrieben:
    http://virtamoven.wordpress.com/2010/09/07/schritte-unterm-regenbogen/
    Das andere will ich noch aufschreiben bei Gelegenheit.

  26. Das find ich toll dass du die Erlebnisse so bewusst hast Virtamovenforscherin. Hätte ich auch gerne aber ich bin auf dem ganzen Gebiet noch so unerfahren, dass ich erstmal rausfinden muss🙂 Das mit dem Blind sein wie du es beschreibst ist auch interessant. Also für gewisse Zeit erblinden um die Augen dann mit neuem Blickwinkel zu öffnen. Stell ich mir schön vor. Das mit den Grenzen glaube ich auch so. Klar hat jeder Mensch verschiedene Ansichten oder ist verschieden weit in seinem Glauben und Erkennen. Da ist es verständlich, dass das für jeden ganz unterschiedlich ist.

  27. Hallo liebe Schreibende, hallo liebe Barbara,

    bisher habe ich mich noch nie mit Engeln beschäftigen wollen, da ich immer das Vorurteil hatte, dass sich nur abgehobene Träumer damit beschäftigen und mochte diese lieblichen Figuren nie. Hierfür entschuldige ich mich nun aus gegebenem Anlass aufrichtig.

    Denn in meiner beruflichen Situation stecke ich so fest, dass ich nach Wochen des Forschens und Suchens herausfand, dass ich Hilfe benötige, und ich bat zum ersten Mal um nichtmenschliche Hilfe. Am selben Tag stieß ich auf einen Internetbeitrag von Doreen Virtue und kaufte ihr Buch „Himmlische Führung“.

    Relativ am Anfang des Buches gibt es eine einführende Übung, mit der man prüfen kann, auf welche Weise man Kontakt zu Engeln bekommt, indem man tief atmet und nach dem Namen des Schutzengels auf der linken Schulter fragt. Noch bevor ich die Frage fertig formuliert hatte, erhielt ich die Antwort „Azrael“ in einer eher männlichen, etwas rauen und eindeutig körperlosen Stimme in meinem Kopf. Es wäre leicht gewesen, sie zu überhören – wenn ich mir nicht vorgenommen hätte, nach Führung zu fragen, hätte ich es vielleicht auch (wieder) getan. Ich hatte den Namen schon einmal gehört, wusste aber nicht, dass er tatsächlich einem Engel gehört. Eher dachte ich an die Katze des Zauberers in den Schlumpfgeschichten.

    Ich bin aufgestanden, habe den Namen gegoogelt und bin auf dieser Seite gelandet – und da bin ich nun, leicht verblüfft.

    Ich habe nun nicht nur einen Einblick in meine Bestimmung, sondern auch eine Erklärung für so manche Vorkommnisse in meinem Leben.
    – ich trage gerne schwarz, obwohl es mir nach modischen Gesichtspunkten nicht optimal steht, bleibe ich doch immer wieder dabei.
    – es gab viele Todesfälle in meiner Familie und Freundeskreis, die mich weit über die persönliche Trauer hinaus berührten. Für mich war Tod nicht nur ein Verlust eines geliebten Menschen, sondern immer schon der Moment der höchsten Wahrheit, die wir hier auf Erden überhaupt erleben können.
    – ich habe mit ca 6 Jahren ein Bild mit mir als Kind und einer überlebensgroßen Figur in einer Zimmerecke (links von mir) gemalt, die mich noch als Erwachsene etwas erschreckt hat, jetzt weiß ich, wer es ist.
    – In der Zeit hatte ich Angst im Dunkeln und ich kann immer noch dämmerige Zimmer schlecht ertragen. Mein Freund beschwert sich immer, dass ich in der ganzen Wohnung das Licht anlasse, obwohl ich in den Zimmern manchmal stundenlang nicht bin. Oft lasse ich auch in leeren Zimmern Musik laufen.

    Die Gewissheit, dass Azrael bei mir ist, erklärt mir viele meiner Ängste, denn er hat tatsächlich etwas dunkles. Ich kann verstehen, dass er auch beängstigende Visionen auslöst und ich finde Barbaras Hinweis, dass man Stopp sagen darf, wenn einem eine Begegnung Angst macht, sehr hilfreich und wichtig. Für mich aber bedeutet es, dass ich mich nun ohne Angst der etwas dunklen Geschichte widmen kann, denn Tod ist nur ein Übergang und ich habe seit jeher wenig Angst vor meinem eigenen Tod. Ich weiß jetzt, dass meine Aufgabe darin besteht, Menschen am schwierigen Übergangssituationen beizustehen.

    Danke an alle, die hier geschrieben haben, danke fürs Lesen.

    Hudarachi

    • Liebe Barbara,

      das Kinderbild will ich tatsächlich mal suchen, es müsste noch irgendwo sein.

      „Angst haben“ bezieht sich jetzt mehr auf die Vergangenheit. Ich glaube, jetzt, wo ich das Dunkle als etwas verstehe, dass zu Azrael gehört, verschwinden meine Befürchtungen, da ich nun weiß, es zu einem Engel gehört und nicht etwa zu einem – sagen wir mal- tiefen Abgrund, oder sonst einem bedrohlichen Bild oder Vorgang, dem man sich ausgeliefert fühlt, ohne das Gefühl es einordnen oder beeinflussen zu können.

      Weiter oben hast du einmal geschrieben, dass es sich immer angenehm anfühlt, wenn man einem Engel begegnet. Ich nehme es jetzt mal raus aus dem Zusammenhang und sage: Nein, nicht unbedingt. Was der Engel beabsichtigt und wie es sich anfühlt sind verschiedene Dinge. Meine Vermutung ist: Ja, der Engel möchte, dass es sich angenehm anfühlt, er will nichts böses. Aber wie es sich anfühlt, liegt an dem Menschen, der es erfährt. Auch die Gestalt, die er annimmt hat ja viel mit den Erfahrungen der Menschen zu tun. So kann Azrael mal tröstlich, wie für dich, und mal grauenvoll erscheinen.

      Danke für die Ermunterung wieder zu malen, ich verstehe sowieso nicht, warum ich das nicht mehr tue. Wenn ich Azrael gemalt habe, zeige ich es dir/euch.

      Hudarachi ist übrigens ein weiblicher Name, den mir ein spiritueller Meister vor ca 20 Jahren gegeben hat, daran kannst du sehen, dass ich mich auch schon lange mit Spiritualität auseinandersetze, aber ich bin tatsächlich oft sehr pragmatisch oder nüchtern, wie du es nennst.

      Liebe Grüße

      Hudarachi

  28. Liebe Barbara,

    danke für deine Ergänzungen, ich denke, wir sind da auf einer Linie und nie weit entfernt gewesen.

    Mein Name bedeutet wohl „die Mystikerin, die lehrt“ und kommt aus dem Sanskrit. (Ich muss schmunzeln, wenn ich daran denke, wie ich ihn bekommen habe. Viele bekamen so poetische und leichte Namen und um meiner etwas pragmatischen Art zu entfliehen hoffte ich auf etwas Farbe für mein Leben durch diesen Namen aus der anderen Ebene. Als mein Lehrer mir diesen Namen dann sagte, überlegte er kurz und sagte nur: „Hm, schwere Aufgabe“ Da hatte ich es wieder…:)

    Und jetzt noch Azrael…

    Aber bitte versteh mich nicht falsch, ich bin sehr in Frieden mit beidem.

    Ja, ich schreibe auch – na was wohl – Sachtexte natürlich…LoL

    Was Azrael mir gezeigt hat: Wenn ich bereit bin, die dunkle Seite anzuschauen, verliert sie die Bedrohlichkeit und vor allem – ergibt Sinn. Ohne jetzt schon alles auf deiner Seite gelesen zu haben, habe ich den Eindruck, dass auch du dich bereits einmal ausgiebig mit Dunklem auseinandergesetzt hast und vielleicht eine besondere Tiefe daraus gewonnen hast?

    Ist das vielleicht auch eine Qualität von Azrael, dass er Menschen vor Oberflächlichkeit bewahren kann? Was meinst du?

    Inzwischen habe ich mich auf deiner Seite etwas umgeschaut und sie gefällt mir sehr gut, besonders auch deine Bilder.

  29. Hallo Leute,

    also ich hab gerade mal all eure Beiträge gelesen^^

    Leider muss ich sagen, dass cih selbst noch nie eine direkte Begegnung mit Engeln hatte. Das einzige, was ich immer wieder habe, ist eine mich plötzlich überkommende Angst nicht allein zu sein. Beobachtete zu werden. Diese Angst ist so groß, dass ich mich nicht trau aus dem fenster zu sehen oder auf spiegelnde Flächen zu sehen. Was mir auch hinundwieder passiert ist, dass ich zum Beispiel draußen bin (meistens ist es dann schon dunkel) und dann hab ich ständig das Gefühl im nächsten Moment eine transparent Gestalt zu sehen! Das jagt mir immer unglaubliche Anst ein. Vllt kommt daher auch meine Angst zusterben. ich weiss, jder hat Angst zu sterben, aber bei mir ist das was anderes. Ich hab manchmal so seltsame Vorahnungen, so als ob etwas mit mir oder Personene die mir nahestehen passieren würde, zum Glück hat es sich noch nie Bewahrheitet. Seit das so extrem ist bin ich fast nur noch zu hause. In egal welchen Raum ich bin hab ich den Fernseher an und schreibe oder male.

    Auf mich hat alles mysthische eine große Anziehungskraft, deshalb gefällt mir das was ihr hier schreibt so gut. Ich wüsste gerne genauer wie das mit der Kontacktaufnahme zum eigenen Schutzengel auf sich hat. Wäre toll wenn mir das jemand noch mal genauer erklären könnte.
    Und dann hab ich da noch Fragen. Wer ist Azazel/Asazel?Ich hab nur dürftiges über ihn gefunden.
    Muss ich gläubig sein um mit Engeln zu kommunizieren? Gibt es so was wie gefallene Engel und wenn ja, wie kann ich sie finden?

    Vielen dank schon mal für eure Antworten😉

    Lg Isrien

    • Oh ok vielen Dank für die Aufklärung über Asazel/Azazel Barbara. War mir da wirklich nicht sicher hatte nurmal irgendsowas gelesen. Und ich möchte ja nichts falsches erzählen🙂

  30. Hm diese Angst nicht allein zu sein kenn ich, wenn auch in etwas anderer Form Isrien. Ich krieg manchmal auch plötzlich so ein Gefühl, fast wie eine kleine Panikattacke.
    Aber vielleicht würde es dir in dem Fall tatsächlich gerade gut tun wenn du versuchst mit Engeln in Kontakt zu kommen. Das kann wahnsinnig beruhigend und ermutigend sein.
    Gläubig sein in dem Sinne, dass du eine bestimmte Religion haben solltest, musst du nicht. Aber an Engel zu glauben wäre natürlich ein großer Vorteil *smile*. Bei der Kontaktaufnahmen hapert es bei mir auch noch ich steh da auch noch am Anfang. Ich probiers immer vorm Einschlafen, wenn ich bequem im Bett liege und meine Ruhe habe. Dann rede ich einfach mit meinem Schutzengel oder anderen Engel, stelle Fragen etc. Ich bin mir dann nur bei der Deutung der Zeichen nie sicher, ist es Einbildung oder real. Da muss ich selbst noch lernen, meinem Gefühl zu vertrauen.
    Was du dir unter gefallenen Engeln vorstellst würde mich interessieren. Etwas böses oder nicht?
    In der Geschichte, die es über Azrael gibt, von dem ja hier die Rede ist, wird er nämlich als gefallener Engel beschrieben. Ich denke, dass man auch mit diesen Engeln kommunizieren kann, in dem man sie einfach etwas fragt und abwartet ob etwas passiert.
    Azazel und Asazel sind soweit ich weiß übrigens einfach andere Namen für Azrael (bin mir aber nicht 100% sicher).
    Und zu guter letzt, ja mich fasziniert auch alles mystische, übersinnliche oder nicht erklärbare. Es ist einfach total interessant mal zwischen den Zeilen zu lesen und über den menschlichen Horizont hinauszublicken🙂

    Liebe Grüße Celeste

  31. Also danke erstmal eure Antworten haben mir weitergeholfen.
    Ihr mich unteranderem auch gefragt warum ich gefallene Engel finden möchte. Hm um ehrlich zu sein ich weiß es nicht es ist so als ob ich sie suchen und finden muss. Weiß auch nicht warum. das einzige was mir dazu einfallen würde ist, dass mich einer von ihnene ruft oder so was in der Art.

    was ich mir unter gefallenen Engeln vorstelle? Nichts böses auch wenn sie als solches beschrieben werden. Nur weil uns die Kirche versucht Glauben zu machen das es wäre muss es nicht so sein. Überhaupt ist es etwas …ähm… seltsam zu sagen Engel sind im allgemeinen Gut. ich mein es gibt sicher auch böse Engel aber falls die gefallenen es sind dann scheint mir das keine Angst zu machen.

    Ich wollte euch noch etwas erzählen das meiner oma schön öfters passiert ist. Also sie hat in der Vergangenheit sowie ich glaube das letzte mal vor zwei jahren immer wieder dinge gesehen. Was allgemein nicht umbedingt verblüffend ist, aber das was sie gesehen hat hatte immer mit dem Tod eines gelibten Menschens zu tun, der dann auch immer kurz darauf eintrat. entweder hat sie die Orte gesehen an denen besagte person starb oder Selbstmord beging oder die person selbst. Sie ist eine sehr gläubige Frau. Meine Mutter meint das sie wohl eine mediale gabe besitzt.Ich glaube das auch, nur stellen wir uns immer noch die Frage wie das kommt also woher.

    und ich wollte euch nochmal was fragen. kennt ihr das Gefühl, dass man hat wenn man zu Beispiel über etwas grausames nachdenkt? Weil es ist so ich verarbeite viles über schreiben und stehe noch ganz am Anfang meiner Autorenlaufbahn und wenn ich ein Plot für ein Buch hat das sagen wir mit einem Mord beginnt, dann ist das noch in Ordnung. Aber wenn ich mir dann ein genaueres Bild von der Person gemacht habe die ermordet werden soll, dann kann ich es nicht schreiben, ich habe immer Angst, dass das was ich schreibe irgendeinem Mensch passieren könnte, weil ich es geschrieben habe! Ich weiß , dass hört sich kommisch an, aber es ist so als ob ein Teil von mir das nicht will und als ob mich etwas anderes davon abhalten will, etwas das nicht zu mir gehört.

    ich freu mich schon riesig auf eure Antworten
    glg Isrien

  32. Also ich kann mir gut vorstellen, dass ein Engel eine Botschafft für dich hat (ob gefallen oder nicht). Vielleicht ruft er wirklich nach dir und du musst nurnoch herausfinden, wie du es hörst. Da es dir keine Angst macht denke ich, dass du dich ruhig näher damit beschäftigen solltest, weil es dann positiv zu sein scheint.

    Das was deiner Oma passiert ist kenne ich, dass hatte ich im Alter von ca 9-11 Jahren so ähnlich. Ich hab Zeichen gesehen wie zB im Wald Namen, die in Bäume geritzt waren oder auch Gestalten. Die waren dann entweder unklare Schatten oder richtige Personen und sie waren immer hell oder dunkel. Die dunklen haben mir damals angst gemacht und nachdem ich sowas gesehen habe, ist auch sehr oft jemand gestorben. ich kannte diese Personen oft jedoch garnicht oder nur kaum.
    Einmal wollte ich zum Bäcker und dachte er hatte schon geöffnet, da ich drinnen eine Frau, ganz in weiß, gesehen habe. Bin dann sehr unsanft gegen die Tür geknallt bevor ich gemerkt habe, dass noch geschlossen und drinnen niemand war…
    Warum oder woher sowas kommt? Keine Ahnung, da wäre ich selbst für Aufklärung sehr dankbar.
    Es hat bei mir aufgehört, als ich Probleme mit mir selbst und meinem Umfeld hatte und einfach aufgehört habe hinzusehen. In letzter Zeit seh ich ab und zu mal wieder was und ich werd mal schauen, ob es wieder stärker wird.

    Das Gefühl mit dem Schreiben teile ich so nicht.
    Ich schreibe selbst gerne und möchte sogar auch gerne Autorin werden aber für mich sind meine Geschichten parallele Welten. Ich lebe, lache und weine mit den Charakteren und trauere sogar um ihren Tod im Buch.
    Aber das so etwas real werden kann glaub ich nicht. Du provezeihst den Menschen damit ja nichts sondern schenkst ihnen ein Stück deiner Gedankenwelt🙂
    Wenn es dich aber sehr stark belastet würde ich versuchen erstmal eine Geschichte zu schreiben, in der nichts allzu negatives passiert um das Gefühl vielleicht zu mindern.

    Auf deine letzte Frage ob Menschen nach ihrem Tod zu ENgeln werden können, kann ich dir nur meine Sichtweise schildern. Ich glaube persönlich nicht, dass Menschen überhaupt zu Engeln werden. Ich denke schon das verstorbene ihren Hinterbliebenen schützend und sogar wegweisend zur Seite stehen können aber Engel sind für mich nochmal etwas anderes. Sie stehen für mich direkt unter Gott, helfen ihm und stehen den Erden bei. Einen menschliche Seele muss dagegen meiner Meinung nach so einiges lernen bis sie reif genug ist, um wieder an Gottes Seite zu sitzen. Daher glaube ich auch an Wiedergeburt für Seelen, die es in einem Leben einfach nicht schaffen genügend zu lernen. Das soll nicht negativ klingen und ist nur der Glauben, den ich persönlich mit mir und meinem Herzen vereinbaren kann. Ich will damit niemanden belehren oder so🙂 Nur Menschen sind für mich einfach sogesehen die Kinder und Schützlinge Gottes und der Engel. Sie sind die liebevollen Eltern, die uns vor allzuvielen Dummheiten bewahren, Dinge beibringen und auf den richtigen Weg führen wenn wir es zulassen. Und wir sind diejenigen, die garnicht perfekt sein müssen, sondern einfach leben, lieben und lernen dürfen bis wir eines Tages soweit sind um vollends wieder zu ihnen zu können.

    Ganz liebe Grüße

    • Möglich^^ Aber schon seltsam, dass ich wirklich gesehen habe, dass sie aufgeschlossen hat. Die sah aber auch echt nett aus. Und dann war da niemand. Alles dunkel.

  33. Danke Celeste.
    Das hat mir weitergeholfen. Ich frage mich ob du evtl. mal einen Blick in mein Buch Die Sieben werfen möchtest.
    Es handelt von sieben Erzengel, die zum Teil erfunden sind. Ihre NAmen sin Michael, raphael, Uriel, gabriel, thannael, Isrien, Sachael. Im Grunde genommen sind sie sehr sanftmütig aber ich habe um das ganz irgendwie hmm humorvoller zu machen, dafür gesorgt das Raphael zum Beispiel verdammt gerne flucht, Isrien ist gerade mal zweihundert jahre alt, thannael iat erst nach kurzem zu ihnen zurückgekehrt. Damit es einfach entspannter wird. um zurück zu plot zu kommen. also der auftrag dieser sechs besteht zuerst darin Thannael widerzufinden unddann zu siebt lucifer und die zwanziig führer der zweihundert gefallenen wieder Richtig zu bannen. den einzigen gefallenen den ich erfunden habe ist Behemoth.
    Die geschichte ansich hätte nix besonderes wenn ich nicht mein Lyrisches ich liz mit spielen lassen würde. Sie ist ein Reporterin und hat mit Thannael vor seiner Rückkehr zu den erzengeln wieder zusammengearbeittet. Sie hat immer wieder Visionen und landet auch ein paarmal ungewolt in der Hölle. allerdings stellt sie dort nur Unfug an. Ich versuche echt viel Sarkasmus da rein zu bringen um die ganze Engel, Hölle und Himmel Geschichte mal etwas aufzulockern. und ich will übrigens auch Autorin werden.
    glg Isrien

  34. ok ich schicks dir ;D

    „Prolog

    Als sich Lucifer gegen Gott auflehnte und verlor riss er einen der sieben Erzengel mit in die Tiefe. Doch während Lucifer in die Hölle verbannt wurde, wandelte der gefallene Erzengel ohne Erinnerungen an sein früheres Dasein als Engel auf Erden.
    Sein Name war Thannael. Seit diesem verhängnisvollem Tag suchen die sechs verbliebenen Erzengel nach ihrem Gefährten. Doch sie haben auch einen Auftrag. Sie sollen dafür Sorge tragen, dass die Erzdämonen Lucifers in ihren Herrn und Meister nicht aus der Hölle befreien und das diese selber wieder dort hin zurück geschickt werden.

    Kapitel 1

    Angriff von Behemoth

    Ein Pick Up brauste die alte Landstraße entlang. Seit ungefähr einer halben Stunde führte diese jetzt schon durch einen Wald. Die Nacht war schon vor Stunden hereingebrochen. Am wolkenlosen Himmel stand ein blutroter Vollmond. Nebel waberte zwischen den Baumstämmen umher und die einzigen Geräusche die in der Nacht zu vernehmen waren, waren die Motorengeräusche des Pick Ups und die Musik die aus dem alten Radio tönte. In der Fahrerkabine des Pick Ups saßen ein Mann und eine Frau, beide waren ungefähr Anfang zwanzig. Während er den Wagen lenkte unterhielt er sich mit seiner Beifahrerin. Sie saß an das Fenster gelehnt, unangeschnalt da. Die Füße hatte sie auf dem Sitz platziert und jedes mal wenn sie lachte tanzten ihre dunkelbraunen Haare. Im Licht des Radiodisplays konnte man deutlich die hell- und dunkelgrünen Strähnen erkennen. Die mal vom Ansatz bis zu den Spitzen und mal mitten drinnen anfingen oder auch endeten. „Na was meinst du Thann, wie wird unser Chefredakteur die Bilder finden?“ „Also weißt du, ich glaub er wird sie lieben, ich mein deine Reportage war schon genial und jetzt noch mit den Bildern. Ach was er muss sie lieben, immerhin haben wir uns für diese Bilder von Satanisten über einen gruseligen Waldfriedhof jagen lassen!“ „da hast du Recht. Wobei ich sagen muss, dass ich das sogar lustig fand.“ Ihr gegenüber schnaupte verächtlich. „LUSTIG! Das war ja so was von klar! Typisch Liz, du und dein Galgenhumor!“ Er lachte trocken auf, wobei seine schwarzen verstrubelten Haaren auf und ab hüpften. In seinen eisblauen Augen blitzte kurz Belustigung auf.
    „Versprich mir das du dich nie wieder vor mich wirfst um mein leben zu retten!“
    Ein Paar grüner Augen musterten ihn aufmerksam, dann nickte sie stumm. Sein Blick war inzwischen zu dem Blut getränktem Stofftaschentuch gewandert. „Die Kugel muss raus, wir sollten so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.“ „das geht schon. Ich geh gleich morgen zu Arzt, versprochen.“ Die junge Frau grinste ihn verschmitzt an. „Eins ist klar die Story verkauft sich jetzt sicher doppelt so gut, wie zuvor. Ich mein wir haben uns in Lebensgefahr begeben. Ich seh schon die Überschrift vor mir, REDAKTEURE RISSKIEREN LEBEN FÜR GUTE STORY!“ Beide lachten auf. Am Fenster hinter Liz war kurz eine Arte Kratzen zu hören, dann nach einer kurzen Pause brach das Glas in tausende kleine Splitter. Ein heftiger Stoß von der Fahrerseite aus brachte den Pick Up schließlich ins Schleudern, bis er auf der Beifahrerseite zu liegen kam. Liz lag unter dem umgestürtzen Pick up eingeklemmt, welcher genau auf ihrer Hüfte lag. Ihr Kollege und bester Freund war von irgendetwas durch die Frontscheibe aus dem Pick Up gezehrt worden. Er lag nur einige Meter von ihr entfernt. Ein hämisches Gekicher erklang aus der luft über ihnen. Dann waren plötzlich Schritte aus Fahrtrichtung zu vernehmen. Eine komplet in schwarz gekleidete Person trat aus der Dunkelheit ins Licht der Scheinwerfer. Angst überkam Liz, das Blut das aus ihrer Platzwunde am Hinterkopf austrat, hatte eine Lache um ihren Kopf gebildet. „Töte die Frau! Der Erzengel gehört mir!“ „Ja, Meister Behemoth!“ Die schrillen Stimmen schmerzten Thann in den Ohren. Der Mann war inzwischen bei ihm angekommen. Er blickte auf ihn herab und riss ihn dann ohne ihn zu berühren mit nur einer einzigen Handbewegung in die Luft. Er schwebte jetzt direkt vor ihm. Mit schrecken geweiteten Augen beobachtete er, wie sein Gegenüber große schwarze Flügel aus breitete. Es waren Flügel wie die einer Fledermaus. In der Dunkelheit seiner Kapuze klühten kurzzeitig blutrote Augen auf. Thann vernahm einen erstickten Schrei seiner Freundin. Liz war währenddessen von schwarzgeflügelten Gestalten mit Vogelkrallen anstelle von Händen und Füßen unter dem Pick Up hervor gezert worden. Zwei einer links und einer rechts hielten sie an den Schultern fest, während die dritte Gestalt immerwieder ihre Krallen auf sie niederfahren lies. Bevor sie aber vollends ihr Bewusstsein verlor, konnte sie durch den Schleier von Tränen und Blut einen Blick auf Thann erhaschen oder zumindestens glaubte sie er wäre es. Sie sah, zwar nur verschwommen und sehr undeutlich, wie er große weiß gefiederte flügel ausbreitete und sich in den Himmel erhob, dann wurde alles schwarz.

    *
    (Einige Kilometer von der Straße entfernt in einer Hütte)
    „Michael, Gabriel, Raphael, Uriel, Sachael! Kommt mal schnell!“ Ungeduldig und mit vor Aufregung zitternden Flügeln stand ein junger Erzengel im geräumigen Flur. Während sie wartete klopfte sie sich den Pulverschnee von ihrer Kleidung und schütelte ihre blonden Locken. „Isrien, was ist den? Sag bloss du hast nen Erzdämon entdeckt!“ Vier jung aussehende männliche und ein weiblicher Erzengel, Sachael, stürmten die Treppe herunter. Ihre Flügel waren nicht zusehen. „Hm nicht ganz. Hier in der Nähe sind ein Paar Dämonen dabei einen Menschen zu Tode zu foltern.“ „Okay, das ist vielleicht nicht so schön aber das passiert doch fast tagtäglich.“ „Michael! Das ist herzlos!“, Sachaels braune Augen funkelten tadelnd auf. „Aber er hat Recht Sachael das ist zwar wirklich grausam aber ich kann nicht nachvollziehen was Isrien daran so in Aufregeung versetzt.“, Fragend sah Raphael den jungen Erzengel an. „Nun?“, Uriel und Raphael musterten sie gespannt. „Ich konnte ganz deutlich die Präsenz eines anderen Erzengels spürren!“ „Thannael!“, Gabriels grüne Augen leuchteten auf bevor er fortfuhr, „ Isrien bist du dir sicher?“
    „ Ja!“ „Na dann würd ich sag das wir uns mal aufmachen um zu schauen ob da was dran ist!“. Sie traten einer nach dem anderen nach draußen ins Schneetreiben, entfallteten ihre Flügel und schwangen sich anmutig in die Lüfte.

    *

    Ein leichtes Schneetreiben hatte eingesetzt. Liz Peiniger waren vor einiger Zeit einfach verschwunden und hatten sie liegen gelassen. Der Schnee hatte bereits begonnen sich wie eine Decke über die fast tote Liz und die Spurren des Unfalls zu legen. Der Schnee um Liz herum war Blut durchtränkt. Als die Erzengel landeten war zwar keine Spur von Thann oder Behemoth aber sie konnten deutlich deren Präsenzen spüren. Liz hatten sie noch nicht entdeckt. Erst als Isrien erschrocken zusammen zuckte, weil sie Liz entdeckt hatte, bemerkten auch die anderen die Sterbende. „Oh verdammt!“, ein Blitz aus heiterem Himmel schlug neben Raphael ein, „sorry Boss, aber das ist wirklich kein schöner Anblick!“ Ihnen allen war klar was für fürchterliche physische Quallen sie durch litten haben musste, an die psychischen wollten sie lieber gar nicht denken. Während die anderen sich auf die Suche nach Thannael machten, blieb Raphael bei Liz um auf Azrael zu warten. Doch die war scheinbar wild entschlossen zu überleben, denn als Azrael auftauchte um sie mit zu nehmen und von den Höllenquallen zu erlösen, weigerte sie sich. Bevor sie das Bewusstsein verlor, murmelte sie noch etwas von Thannael und einer wichtigen Nachricht für die Erzengel. „Raphael, sie ist noch nicht bereit zu sterben. Es hat mich überrascht bereits jetzt zu ihr gerufen zu werden. Sie ist wichtig und darf noch nicht sterben!“ Raphael nickte hob Liz vom Boden hoch und erhob sich in die
    Luft. So schnell er konnte brachte er sie in die Hütte die ihnen Momentan als Quatier diente. Dort angekommen legte er sie behutsam auf einem der Betten ab und begann ihre Wunden zu versorgen, nachdem er das getan hatte, begann er mit der eigentlichen Heilung.
    Unten wurde die Tür geöffnet und fast augenblicklich wieder geschlossen. Raphael sprang von seinem Posten neben der mittlerweile schlafenden Liz auf und rannte nach unten. Als er sechs Erzengel erblickt war er mehr als nur erleichtert er war überglücklich. Thannael bekam davon allerdings nicht gerade viel mit, nach fast dreitausend Jahren in denen er weder seine Kräfte noch seine Flügel benutzt hatte , war er durch die heutige Anstrengung stark in Mitleidenschaft gezogen worden. „Was ist passiert?“ „Es war Behemoth. Thannael hat zwar versucht gegen ihn zu kämpfen aber er ist wohl etwas aus der Übung gekommen. Behemoth hat bei unserem Eintreffen das weite gesucht! Hat Azrael die kleine mitgenommen?“ „Da gab es ein kleines Problem. Sie sollte heute noch nicht sterben.“ „Das heißt?“ Gabriel warf ihm einen fragenden Blick zu. „ Das heißt, dass Azrael sie nicht mitgenommen hat und dass sie sich eben diesem Moment oben in meinem Zimmer befindet.“ „WAS?!“, Michael, Uriel, Gabriel, Sachael und Isrien starrten ihren Gefährten schockiert an.

    Kapitel 2
    schlecht Neuigkeiten

    Es war dunkel, als Liz erwachte. Sie hatte fast eine Woche durch geschlafen. Vorsichtig versuchte sie sich auf zusetzten, doch sie wurde wieder sanft aber bestimmt zurück in die Kissen gedrückt. Erst jetzt konnte sie den großen dunkelhaarigen Mann in der Dunkelheit ausmachen. Er betrachtete sie mit einem prüfendem Blick, dann lächelte er erfreut. Seine braunen Augen strahlten völlige Zufriedenheit aus. „Du bist wach. Wie fühlst du dich, Liz?“ . „Woher kennen sie meinen Namen? Wer sind sie? Wo ist Thannael und wo bin ich hier?“. Ängstlich rutschte sie von ihm weg. Er legte ihr beruhigend die Hand auf die Schulter. „Bite hab keine Angst. Mein Name ist Raphael. Du bist hier in Sicherheit. Thannael ist auch hier von ihm weiß ich deinen Namen.“. „Doch nicht etwa der Raphael! Ich … mein… nein… doch nicht etwa Erzengel Raphael!“. Panisch versuchte sie sich von ihm weg zu bewegen, doch er lies das nicht zu. „Du musst keine Angst haben. Ich werde dir nichts tun und die Anderen auch nicht. Versprochen! Also wie geht es dir? Wie lautet die Nachricht die du für uns hast?“. Zwar waren ihre Augen noch immer vor Angst geweitet, aber ihre Atmung normalisierte sich wieder. „Ich… mir… ich denke mir geht es schon wieder besser, danke. Ich soll von einem gewissen Lucifer ausrichten, dass er die zwanzig Führer der zweihundert Gefallenen, wieder, samt ihrem Gefolge, befreit hat.“ . Er schluckt, dann beugte er sich kurz nach vorne und küsste sie auf die Stirn. Noch während seiner Berührung erschlaffte sie erneut in seinen Armen. Er lies sie zurück gleiten und machte sich auf den weg nach unten.

    *
    (zur selben zeit wo ganz anders)
    „Behemoth, mein treuer Freund. Wie ist es gelaufen?“ Ein hochgewachsener Mann
    schritt auf den schwarz gekleideten Erzdämon zu. „Thannael ist zurück. Ich konnte ihn nicht töten da in eben diesem Moment die Erzengel auftauchten. Die kleine ist aber von meinen Dämonen getötet worden, Meister.“ „Thannael ist zurück. So, So. Ich will dir etwas sagen mein lieber Behemoth, die Kleine, ist noch nicht tot. Aber ich gebe dir hiermit den Auftrag sie und die anderen zu töten!“. „Danke Meister, ich werde sie nicht enttäuschen.“. „Das hoffe ich doch Behemoth. Für dich!“

    *

    „Was hat sie gesagt?“, alle ausnahmslos alle Erzengel, auch Thannael der sein Gedächtnis wieder gefunden hatte, starrten raphael ungläubig an. „Ja das hat sie gesagt. Sie schien den Sinn dahinter aber nicht zu verstehen so als ob nicht sie sonder jemand anders die gesagt hätte. Es war irgendwie seltsam. Sie wirkte abwesend währenddessen.“. „Hmm allein das ist schon seltsam, aber bedenke, was ihre Worte zu bedeuten haben, falls sie wahr sind!“. „Das kann ich ganz leicht überprüfen.“, Gabriel erhob sich und blickte die anderen an. Alle nickten, wussten sie doch, dass die junge Frau keinen Schmerz spüren würde.
    Liz war schon seit einiger Zeit wieder wach und hat das Gespräch der Erzengel verfolgt. Sie versuchte sich schlafen zu stellen, aber ihre Atmung verriet sie. „Na, schon wach? Wie lange bist du schon wach? Was hast du gehört?“. „ Ich…ich wollte…es tut mir Leid…ich wollte Sie nicht belauschen. Es war nur…ich wurde wach und …und da hab ich sie gehört. Es tut mir Leid!“, zitternd starrte sie wie hypnotisiert in seine grünen Augen. „Ist schon in Ordnung.“, er lächelte, als seine Fähigkeit die Wahrheit zu erkennen Wirkung zeigte. Sie war ihm total ausgeliefert, jetzt konnte sie nichts mehr vor ihm verheimlichen. Als er fertig war, versetzte sie ihm allerdings einen Dämpfer. „Was haben sie mit mir gemacht?“, Panik und Angst
    schwangen in ihrer Stimme mit. „Nichts. Ich schwöre dir Liz alles ist in Ordnung. Mein Name ist übrigens Gabriel.“ Sie starrte ihn geschockt an.“

    glg Isrien

  35. Also die Geschichte finde ich schonmal echt spannend🙂
    Super war natürlich auch, dass mein geliebter Azrael auch vorkommt lach. Ich würde die Rechtschreibung nochmal genau korrigieren, weil ein paar Fehler dabei sind. Das passiert schnell, kenn ich selbst vom schreiben, da fällt einem das dann garnicht auf. Aber es soll ja perfekt sein.🙂
    Ansonsten hätte ich 2 Stellen, wo ich mir nicht so ganz sicher bin, ob ich sie verstehe bzw. ob ich da mitkomme. Das ist zum Einen der Punkt, an dem plötzlich das Kratzen zu hören ist und die Dämonen angreifen. Da kommt erst der Satz, das beide fröhlich lachen und ganz plötzlich der Angriff. Das überrumpelt einen ein bisschen. Vielleicht könnte man den Satz so beginnen: Plötzlich war ein kurzes Kratzen zu hören…
    Und die zweite Stelle ist, als Thannael seine Flügel ausbreitet und mit den Angreifern kämpft. Am Anfang schreibst du ja, dass er garnicht weiß, wer er eigentlich ist. Woher weiß er das dann plötzlich? Oder kommt seine Erinnerung in eben diesem Moment zurück und er entdeckt seine Kräfte wieder. Dann würde ich darüber kurz schreiben damit es deutlicher wird.
    Bleibt natürlich dir überlassen, wollte nur eine neutrale Meinung von einem Leser abgeben.
    WIe gesagt ansonsten finde ich die Geschichte wirklich spannend und auch schön ausgearbeitet. Vom sprachlichen Ausdruck sind auch echt tolle Sätze dabei.
    Ich denke die Geschichte hat es auf jeden Fall verdient, dass man sie weiterschreibt🙂

    glgz

  36. Hallo

    eine sehr intressante Seite
    bloß stimmt nich alles was da oben über Azrail(a.s) stand

    er ist zwar schöner als alles in der welt un der vorstellung.
    aber dieses schöne gesicht können/dürfen nur die guten menschen sehen.
    un er holt die seelen sanft.

    aber… bei bösen menschen ist er schrecklicher als Satan.
    ein monströses gesicht
    feuer aus den augen un der Nase… mann könnte glatt vor angst sterben (wobei dr jenige in diesem moment sowieso tot ist)
    un die seele wird schmerzhaft raus gezogen.
    dann erst kommt die schwerste prüfung.
    die prüfung des glaubens sag ich mal.

    bestehst du! so ist ein platz im jenseits sicher.

    bestehst du nich,dann nich
    wobei ungläubige|bösen etwas strengere engel treffen als die gläubign|guten.

    Stratosphere
    ich glaube du hast einen X-beliebigen engeln gesehn…wobei ein mensch das nicht kann.

    wenn das azrael wäre…dann würdest du nich mehr da sein.

    keiner kann engeln sehen…höhstens spüren.. wie jeder von uns.

    schlag dir bitte den gedanken aus dem kopf.
    Mit Azrael ist NIEMALS zu spaßen😦

    • Hallo welch eine Ironie, Ich sah ENGEL, sie redeten mit mir. immer wieder,,,,nicht im Traum. nein in der Realität. Für mich gehören sie einfach dazu, Klar können sie böse sein, aber das sie zu „bösen“ Menschen böse sein sollen. das ist ausgeschlossen!Hier stellt sich die Frage. warum gibt es Böse und wer entscheidet das? Die Welt muss ausgewogen bleiben. also gibt es das Böse so nicht. wie ihr denkt! Ich nenne einen BEISPIEL: Jemand wird ermordet, hätte das derjenige nicht getan.würde dieser 10 Jahre später ein Amoklauf vollbringen und sich am Ende selber töten….der der ihn umbrachte wusste dies aber nicht……Also ist das nun Gut oder Böse? Azrael ist mir mehre Male begegnet, auch mit Zeugen! Er hat aber nur einmal mit mir geredet….er zeigt sich mir nur immer wieder..ich bin zutiefst mit ihm verbunden…aber das Glück wie Gabriel habe ich leider nicht.Reden tut er nicht mehr mit mir…obwohl ich sehr gerne mit ihm reden würde…..Warum sie mit mir reden, die Engel, sie trösten mich, oder warnen mich. Azrael hat mir etwas sehr wichtiges mitgeteilt dazumal, aber sonst weiss ich wirklich nicht, warum ich sie alle sehen kann, und warum sie mit mir reden…..Und vor allem zeigen sie sich bei mir wirklich so. dass andere sie auch sehen können. und sie sprechen hören zu mir,,,also unter Zeugen. Gabriel, solltest Du das lesen können. kannst Du mich eventuell Kontaktieren? Besten Dank. Euch noch viel Spass beim Schreiben und lesen.

  37. Hallo MindHacker.
    Schön das du das Forum hier mal wieder belebst, auch wenn es schon etwas gruselig ist was du schreibst. Mich würde interessieren woher du all das weißt. Auch wenn ich das alles etwas anders glaube interessiert mich jede Meinung und jeder Gedanke zu dem Thema🙂
    lg

  38. Hallo,
    mein name ist heaven. Ich weiß das es Engel gibt. Es gibt auch Dämonen.
    Woher ich das weiß fragst du dich. Es gibt Engel sowie Dämonen, die sich den Körper mit Menschen teilen. Und ich kenne Azrael auch weil ich einen Nephilim in mir habe. Sie kennt ihn aus einem früheren leben.
    Er ist ein guter Engel. Er hilft auf der Erde Frieden zu halten. Wenn das Gleichgewicht nicht mehr steht, tötet er diejenigen, die die welt ins Unheil stürzen wollen.
    Azrael war mir in der Stadt begegnet. Ich muss ehrlich sagen, ich habe angst vor ihm. er ist sehr mächtig und man merkt sofort wenn er in der nähe ist.
    Ich bin es gewohnt von engeln umgeben zu sein.. ich bin damit aufgewachsen. Meine Mutter und ihre Mutter hatten schon viel mit Engeln,Dämonen und Ritualen zutun. Meine Oma war eine Seherin.
    Ich erzähle gerne mehr .. bitte antwortet mir
    Dankeschön

    p.s. es gibt bestimmt menschen die mir nicht glauben. Nur diese Menschen haben keinen Kontakt zu den Engeln und können diese macht noch nicht begreifen.

  39. Hallo Zusammen,
    der letzte Kommentar ist ja schon eine Weile her, dennoch möchte auch ich meine Erfahrung, wenn auch klein, mit Azrael weitergeben. Er ist derzeit sehr aktiv bei mir, wobei ich noch keine Infos habe, weshalb er hier ist. Er ist sehr mächtig, sodass es mich fast immer etwas zurück schleudert, wenn er auftaucht. Das Einzige, was er immer wieder von sich gibt ist: „Mach dich bereit“ Mal sehen, was es beseutet
    liebe Grüße
    Serafina
    ;

  40. Ich habe gestern ein paar Fotos aus Spaß geschossen! Meine Schwester und ich waren draußen und alle Fotos waren ganz normal! Nach jedem Bild das meine Schwester schiest gucke ich mal drüber ob es „gut aussieht“ oder nicht^^ jedenfalls plötzlich auf einem Bild ist mir etwas helles neben mir aufgefallen! es sah auf dem ersten Blick aus wie ein Taschentuch aber als ich es rangezoomt habe habe ich gesehen dass es absteht. Ich habe neben mir geguckt um zu suchen, was neben mir liegt doch da war nix! Das hat mich schon etwas geschockt. Ich habe dannach alle Fotos angeguckt sie sind alle an der selben Stelle aufgenommen wurden doch nur auf diesem einen Bild kann Ich es groß und sehr deutlich erkennen! es ist ein dunkler Schatten und eine sehr helle auffallende „licht“erscheinung! Ich weiß0 wirklich nicht was es auf sich hat! ich glaube an Engel und auch an das Böse ! ich bin religiös aber habe noch nie zuvor so etwas erlebt! Es ist mir bis jetzt noch nix weiteres passiert aber ich würde sehr gerne wissen was das bedeuten mag! Danke schonmal im voraus für Antwroten!

    MFG Sarah

  41. Der Todesengel war nicht sichtbar. Jedoch zweimal war er da und hat sich meine liebsten in sekunden geholt. Man spuert Ihn. Das erste mal war es ein Wind ohne demisonen, ein Bote. er wehte zwischen allen unseren Party Gaesten durch. . Ich spuerte eine ungewohnte Energie und hatte ploetzlich Angst. ER war bei mir, mein weisses Kleid hatte er beruehrt, ich spuerte diese gewaltige Energie, drehte mich um, dachte nur, oh was war das? ich sah nichts, aber ich spuerte eine Art von Angst. Ich schaute mich um und meine Augen sahen nur das lachende Gesicht meines besten Freundes. Und ich dachte „DU?“ Dann zog dieser Wind, diese fremde Energie wie ein Blitz weiter, an mir vorbei, ich spuerte Ihn ein zweites mal. Mein bester Freund starb 3 Tage spaeter. Unfall. Wusste er es? Ja und nein wenn ich zureuck denke, er war anderes, als sonst. Er sagte Dinge, die in mir haften bleiben wie eine Nachricht fuer die Zureuckgebliebenen. Nein, ich wusste es nicht! Ich hatte dieses Erlebnis einfach verdraengt und habe mit niemanden darueber gesprochen.

    Das zweite treffen mit dem Todesengel war so leise. Diesmal war alles anderes. Er war so liebevoll und sanft. Er hat uns helfenden den Mund zugehalten, auch alle Aertze in der Notaufnahme waren wie gelaehmt. Er kam, diesmal anderes, Ich und meine Schwester spuerten die gleiche Laehmung, Der Raum und wurden vermischt in eine andere Demision, alles aenderte sich, Waende verschoben sich,
    Ihr Notbett war ploetzlich weg von der Wand, der Raum wurde groesser. Wir waren in einem hellen Licht und niemand konnte es erklaeren. Niemand. Auch die Notaufnahme war wie verbloedet, wie gelaehmt, Fassungslos. Der leitende Arzt sagte nur, sowas haben wir noch nie erlebt.
    Ihr Koerper bebte, Ihre Haende zitterten, jedoch Herz und Kreislauf waren ok. Ploetzlich beschimpfte Sie den Arzt als Hilfschueler und als nichts Koenner. Sie krampft, ploetzlich, Ihre Augen fielen zureuck, Wir sind Fassungslos, Ploetzlich richtet Sie sich auf und kommt zurueck zu uns, reisst Ihre ganze Kraft zusammen schaut meiner Schwester tief in die Augen und spricht Ihre
    letzen Worte es klang wie eine Nachricht. „Ja es geht mir gut!“ Dann in einer sekunde sie war weg, Ihr Kopf fiel nach vorne. Die Seele ging aus dem Kopf. Wir hoerten & spuerten es, konnten aber nichts machen oder sagen. Zurueck blieb eine Fassungslosigkeit
    Heute bindet uns eins und nur eins, die wahre Liebe. Wenn du lieben kannst, dann bleibt ein warmes Gefuhl in deiner Seele und Du findest eine Sprache. Deine Gedanken tragen die Traurigkeit. Und im spirit beschuetzen Dich Ihre gesendeten Engel. Du kannst Sie spueren ueber Zeichen, die sie Dir weisen.
    Der Tod ist was ungewisses und wir gehen in die Ungewissenheit. Der Todes Engel wird dich mit vier Engel ins Himmel Paradeis tragen. Was dann kommt,? Luft und Licht in eins vermischt, ein weiterleben? Eine Wiedergeburt durch alle Generationen? Wir leben in unsere Liebe weiter. Bis der Bund sich schliesst.
    Lebt in Liebe und Verstaendnis, in Frieden und liebe deinen naechsten wie auch du geliebt werden willst! Eigentlich gar nicht so schwer. Egal wo du her kommst und egal an was Du glaubst.

    • Hey barbara
      Engel azrael ist mein schutzenel. Er ist mir schon einige male wehrend dem meditieren begegnet. Und es waren immer wieder sehr schöne begegnungen. Ab und zu spüre ich auch das er bei mir. Ich denke das er ein guter und netter engel ist auch wenn ee so eine traurige geschichte hat. Aber ich selbst finde der tod was schönes wo man feiern soll. Ich selbst hab dem tod schon ein paar mal ins auge gesehrn und bin immer wieder zurück gekommen.

  42. Hallo ,

    Ganz großen Lob sehr tiefsinnige Erfahrungen und Informationen bin berührt für die Offenheit die hier zu lesen gibt🙂

    Asrael ist seit paar Tagen mein Thema .

    LG

  43. Azrael ist weit aus mehr als ein todesengel und sehr viel mächtigerer ist einer von zweien die von anbeginn da waren ,sozusagen die rechte und linke hand gottes ,die auszuführenden

  44. Ich habe vor ein paar Wochen geträumt, dass ich eine alte beste Freunde wieder getroffen bze gefunden habe ( vermisse sie schon ewig) dann kam ein Nebel wie Wolken auf die Erde herab und wir versteckten uns . Sie gab mir in einer Wohnung Schutz . Ich fühlte wie mein Herz raste vor Angst. Es fühlte sich sehr echt an. Ich wurde verfolgt und auch gefunden. vor mir war ein Todesengel . Schwarz / schein nach Außen quasi. nur im Schwarzen Umhang gesehen und Paputze und Senze ich wollte Ihn nicht ansehen, aber er wollte es und sprach, Ich wollte dich holen, aber ich kann es nicht!“ Dann fragte ich nach meienr Freundin wo sie ist und er Antwortete mir in Alaska,.. ich sagte bitte bring Sie mir zurück. und er tat es. Darauf hin fragte ich wo ist sie nun. Ich sehe Sie nicht. Und er zeigte auf einen Kinderwagen bzw 2 das eine Baby sah frisch aus das andere Tod als würde es bereits tod sein.. ich fragte bist du ein Todesengel . Er hatte die Kapuze runtergelegt aber drehte sich mit dem rücken zu mir, sodass ich ihn nicht ansehen konnt. Wir konnten uns nicht in die Augen blicken. Ich sah ja die Senze. als ich fragen wollte ob er Azrael heißt. weil der Name irgendwie in mein Kopf kam… wachte ich auf… erst dann googelte ich nach Todesengel und bin auf den Namen Azrael gestoßen .. davor hatte ich keine Ahnung.. ich weiß nichts von der Freundin.. ob sie überhaupt noch lebt oder ob das wirklich alles real war und sie bereits wiedergeboren wurde… aber ich wüsste es gerne weil ich sie sehr stark vermisse.. und warum konnte er mich nicht holen ?? … Meine ersten Informationen von Engeln etc erhielt ich stehts durch meine Träume ehe ich es irgendwo nachsah und fand.

Write a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s