Erzengel Amitiel

AMITIEL © Barbara-Paraprem

 

Amitiel, auch: Amithriel oder Mithriel. Amitiel ist ein Erzengel und der Engel der Aufrichtigkeit, der Wahrheit und für manche auch ein Engel des Friedens und Manifestation. Omkara ordnet Amitiel der Engelhirarchie „Gewalten“ zu. Manche halten ihn für männlich, andere für weiblich. Er hilft uns zwischen wahr/falsch zu unterscheiden. Er schenkt uns die Kraft in uns hinein zu fühlen, ob sich etwas für uns richtig oder falsch anfühlt.

Geschichte

Nach rabbinischen Texten sollen die Engel der Wahrheit und des Friedens gegen die Schöpfung der Menschheit gewesen sein, weil sie fühlten, dass die Menschen sich gegen Gott wenden würden und dadurch enorme Not und Elend verursachen. (Louis Ginzberg: The Legends of the Jews).

Nach anderen Quellen (Link) heisst es von Amitiel, dass er auf Arcturus, einem Stern in der Konstellation Boötes, in Ungnade fiel, bevor er als Mensch auf die Erde kam. Jetzt als gefallener Engel und Zielscheibe dämonischer Kräfte, sei er auf dem aufsteigenden Weg zu seinem ursprünglichen Platz bei Gott. Er sei gegenwärtig als Mensch inkarniert.

Laut mancher Quellen soll Amitiel auch im Äthiopischen Henochbuch vorkommen, einem biblischen Text. Ich habe das überprüft, konnte den Namen aber nicht darin finden (Deutsche Übersetzung).

Namensherkunft

Amit ist ein männlicher Vorname in Indien, Nepal, Israel, Pakistan, Iran, Naher Osten und Bangladesch. Amita ist die weibliche Form.
In Hindi und Bengali bedeutet Amit (Hindi: अमित) „unendlich, unermesslich, grenzenlos“. Es ist die Wurzel des Wortstammes „Amitabha Buddha“ und einer der 108 Namen von Hindu-Gott Ganesha Shri.
Amithaba wird auch als „Buddha des unermesslichen Lichtglanzes“ bezeichnet. Ein Mantra mit dem er angerufen wird, lautet: „Namu Amida Butsu“ (jap. für „Verehrung dem Buddha Amitabha“) (Wikipedia: Nianfo).
Amit bedeutet auch „ein ewiger Freund von jedermann“ in Hindi, Nepali und Sanskrit und im Hebräischen „Kollege, Freund“ (hebräisch: עמית) und Amiel „Gott ist Beschützer, Gott beschützt sein Volk“. Im Arabischen bedeutet Amit (arabisch: اميت) „hoch gelobt, geliebt und siegreich“. Im Islam bezieht „Amit“ sich auf die traditionelle, arabischen Geste während der Kämpfe der muslimischen Armee die „Ya mansur Amit!“ schrie und angriffen.

Interessant ist auch die sprachliche Ähnlichkeit von Mithriel (wie Amitiel manchmal auch genannt wird) und Mithras oder Mitra.
Mithras ist eine römische Göttergestalt, eine mythologische Personifizierung der Sonne, die im Mithraismus verehrt wurde. Der Name Mithras geht auf den iranischen Gott Mithra zurück.
Mitra (Sanskrit: मित्र Mitra m.) bezeichnet eine alte indische, vedische Gottheit. Mitra, der Gott des Vertrages (das Sanskrit-Wort mitra bedeutet auch „Vertrag“ oder „Freund“), ist einer der sieben Adityas und wurde gewöhnlich zusammen mit Varuna angerufen. Er vertritt das himmlische Licht in der Tageszeit, während Varuna vorzugsweise am nächtlichen Himmel herrscht, und ist wie dieser ein Wächter der Wahrheit, der Treue, des Rechts und der Pflichten gegen die Götter.
Im Zoroastrismus ist Mithra eine Gottheit des Bundes und Eids, ein alles sehender Beschützer der Wahrheit und der Hüter des Viehs, der Ernte und der Gewässer.
Mit diesen vergleichbar wäre vielleicht der altägyptische Sonnengott Ra.

Symbolik

In der altägyptischen Religion war die Feder das Symbol der Wahrheit.

Der unterirdische Gerichtssaal, dessen Darstellung sich in den Papyrusrollen so häufig findet, heißt nach nach der ägyptischen Göttin Maat „mât mât“ („Saal der beiden Wahrheiten“, d. h. der Wahrheit oder Gerechtigkeit, die selig macht, und derjenigen, die verdammt).

Die Feder der Maat hat besonders für einen Toten große Bedeutung, der sich vor dem Gericht der Götter (dem Osiris vorsteht) für sein Leben rechtfertigen muss. Bei diesem Totengericht wird das Herz des Verstorbenen gegen die Feder der Maat gewogen, welche Wahrheit und Ordnung symbolisiert. Nur ein Mensch, der vollständig das negative Schuldbekenntnis bestand, konnte in die Duat übertreten. Die Bezeichnungen für Verstorbene, Gerechtfertigter oder wahr an Stimme, zeugen von der Wichtigkeit der Maat.

Engel schenken uns oft Federn als Zeichen.

Zitate

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.
Niemand kommt zum Vater, als nur durch mich.

Johannes 14, 6

Wiederum nun redete Jesus zu ihnen und sprach:
Ich bin das Licht der Welt;
wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln,
sondern wird das Licht des Lebens haben.

Johannes 8, 12

Aussehen

Amitiel soll weisse Gewänder tragen und einen grosse Anhänger eines Kreuzes auf der Brust. Seine rechte Hand sei in Kopfhöhe gehalten, die ersten beiden Finger erhoben. Sein Daumen hält die anderen zwei Finger in seiner Handfläche. Auch Christus wird oft mit dieser Geste dargestellt (Wikipedia: Pantokrator).

Medien

Im australischen Film Gabriel erscheint Amitiel als Erzengel in menschlicher Gestalt (dargestellt von Samantha Noble), die sich nun selbst Jade nennt und von Sammael besiegt wurde, der ihre Flügel beschädigte und sie drängte, als Prostiuierte zu arbeiten.

Bild: Amitiel
Bild: Amitiel, the Angel of Friendship

Links:
Channeling: Message from the Angel Amitiel
Engel-Kartenset „Hanael“ : Amitiel.

Write a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s