Der Schwarze Engel vom Oakland Friedhof

Oakland Cemetery

Der „Oakland Cemetery“ (Oakland Friedhof) befindet sich an der Nordseite von Iowa City, Iowa, und diente seit 1843 als Hauptfriedhof für Iowa City.

Der Oakland Cemetery wurde am 13. Februar 1843 für die Einwohner von Iowa City beurkundet. Im Laufe der Jahre wurde der Friedhof auf 40 Hektar (160.000 m2) erweitert. Unterstützt durch die Steuerzahler, ist der Friedhof eine nicht unbefristete Benutzungsmöglichkeit. Als eine öffentliche Einrichtung kann jeder im Oakland Cemetery begraben werden, aber traditionellerweise ist es ein protestantischer Friedhof; Katholiken wurden in der Regel in der Nähe des St. Joseph Cemetery begraben, und jüdische Iowa Einwohner wurden auf dem Agudas Achim Cemetery beigesetzt. Oakland grenzt an Hickory Hill Park, ein großes Naturgebiet in Iowa City.

Ein berühmtes lokales Denkmal, die 8,5-Fuß (2,6 m) hohe „Black Angel“-Statue von Mario Korbel wurde im Jahr 1913 errichtet zum Gedenken an Nikolaus Feldevert. Geschichten und Aberglauben umgeben diesen wunderschönen, aber unheimlichen „Engel des Todes“.

Die Geschichte des Schwarzen Engels geht zurück ins späte 19. Jahrhundert, als Teresa Feldevert nach Iowa City reiste, aus einem Gebiet, das heute als die Tschechische Republik und Slowakei bekannt ist. Aus ihrer ersten Ehe ging ihr Sohn, Eduard Dolezal, hervor, der 1891 in Iowa City starb. Teresa hatte die Engel-Statue aus Bronze in Chicago vom tschechisch-amerikanische Bildhauer Mario Korbel machen und nach Iowa City transportieren lassen, um 1913 auf dem Friedhof zu platzieren. Die Asche ihres zweiten Ehemanns, Nikolaus Feldevert, wurde in einem Repository auf dem Sockel der Statue platziert. Als Teresa 1924 starb, wurde ihre Asche neben ihren Mann gelegt. Obwohl das Denkmal Teresas Geburtstag zeigt, gibt es keine Spur von ihrem Todestag. Im Laufe der Jahre oxidierte die Bronzestatue und bekam eine grünlich-schwarze Patina.

Legenden um den „Schwarzen Engel“

Viele Studenten und die umliegenden Bewohner von Iowa City besuchen die Statue. Die größte Attraktion ist die Nacht von Halloween, wo die Studenten und Bewohner sich rund um die Statue sammeln, und einige testen ihr Glück durch Berühren oder Küssen der Statue. Es wird gesagt, dass, wenn jemand die Statue berührt oder küsst oder ihr auch nur in die Augen schaut, er zum Tode verurteilt ist und innerhalb von 6 Monaten stirbt, es sei denn, die geküsste Person sei eine Jungfrau. In diesem Fall würde sich die Statue wieder in die originale Goldfarbe zurückverwandeln. Es wird auch gemunkelt, dass, wenn eine schwangere Frau sich unter die ausgestreckten Flügel der Statue stellt, sie eine Fehlgeburt erleidet. Eine andere Legende wiederum erzählt, dass Teresa Feldevert eine böse Person war, so böse, dass die Statue nach ihrem Tod diese dunkle Farbe annahm. Eine weitere Legende sagt, dass Teresas Mann sich bei ihrem Begräbnis schwor, zu ihrem Gedächtnis nie wieder mit einer anderen Frau zu schlafen, was er aber nicht einhielt, was in der Verfärbung des Engels resultierte.

Leider haben Vandalen die Statue beschädigt und mehrere Finger entfernt. Und auch da gibt es eine Legende: jeder, der im Sinn hat, die Statue zu beschädigen, würde schnell sterben. Eine Geschichte erzählt, dass eine Gruppe von Männern einmal an die Statue urinierte und daraufhin auf dem Heimweg einen schweren Autounfall hatte.

Fotos: Billwhittaker – commons.wikimedia.org

 

Links

Wikipedia: Oakland Cemetery (Iowa City, Iowa)
Weird U.S.

Write a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s