Geist und Körper fallenlassen

Steinfigur, Hase-dera Tempel, Kamakura, Japan
Foto: sailko – commons.wikimedia.org

 

Zazen-tun heißt: Körper und Geist fallenlassen;
es ist nicht notwendig, Weihrauch zu verbrennen,
Buddhas Bild zu verehren, seinen Namen zu wiederholen,
Sutras zu singen und andere religiöse Zeremonien zu vollziehen.

Meister Tendō Nyojō

 

Den Buddha-Weg ergründen heißt sich selbst ergründen.
Sich selbst ergründen heißt sich selbst vergessen.
Sich selbst vergessen heißt
eins mit den zehntausend Dingen sein.

Eins mit den zehntausend Dingen sein heißt
Körper und Geist von uns selbst
und Körper und Geist der Welt um uns fallen zu lassen.

Eihei Dogen Zenji
1233 im Genjôkôan, dem ersten Kapitel des Shôbôgenzô

 

Ps: Ich lass jetzt meinen Körper auch fallen, und zwar ins Bett, hahaha…😉

 

Write a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s