Aron Ralston

Aron Ralston on Independence Pass (Michael Alvarez, Aron Ralston, commons.wikimedia.org)Foto: Aron Ralston on Idependence Pass
Michael Alvarez, Aron Ralston – commons.wikimedia.org

 

Aron Lee Ralston (* 27. Oktober 1975, Indianapolis) ist ein US-amerikanischer Bergsteiger, der durch eine selbst ausgeführte Amputation einer Hand internationale Bekanntheit erlangte.

Aron Ralston hatte sich zum Ziel gesetzt, alle 59 Viertausender in Colorado im Alleingang zu besteigen. Im April 2003 kam es bei einer Canyonwanderung im Blue John Canyon in Utah zu einem Unfall, bei dem ein Felsbrocken Ralstons rechte Hand einklemmte.

Ralston versuchte fünf Tage lang, sich aus seiner Lage zu befreien, seine Strategien hatten jedoch keinen Erfolg…

Die Zeit, in der er eingeklemmt war, hielt Ralston mit Hilfe seines Camcorders fest. Mit dem möglichen Tod konfrontiert, verabschiedete er sich so von seiner Familie. Das Filmmaterial hält er bis heute unter Verschluss und zeigte es nur seiner Familie und den engsten Freunden. Für den Film 127 Hours, der die Unfall-Geschichte nachstellt, durften Regisseur Danny Boyle und Schauspieler James Franco, der die Rolle von Aron Ralston spielt, als einzige Außenstehende das Material einsehen. Der Film kam 2010 in die Kinos.

Im März 2004, circa zehn Monate nach der Amputation, bestieg Ralston zum ersten Mal wieder im Alleingang einen Viertausender. Bereits im darauffolgenden Winter schloss er sein Colorado-Projekt, die Besteigung aller 59 Viertausender in Colorado, ab. Seine Hand wurde kremiert und die Asche über dem Canyon verstreut.

Wikipedia: Aron Ralston

 

Natürlich: Wen lässt diese Geschichte unbeeindruckt?! So wollte ich auch die Verfilmung („127 Hours“) sehen (-ist schon eine Weile her). Jetzt bin ich beim surfen ganz zufällig erneut auf Aaron Ralston gestossen, und zwar auf ein Video, wo er selbst diesen Moment beschreibt (siehe unten). Ich hab das Video angeschaut und die ganze Zeit tief berührt nur gedacht: ‚Unglaublich… unglaublich… unglaublich… Ich bin sprachlos…‘.

Auf Aron’s früherer Webseite der Spruch:

„Life is empty and meaningless. It is in emptiness that we create possibilities for extraordinary results. „

Und hier der Trailer zur Verfilmung:

Write a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s