Ryokan plays Go

RYOKAN © Barbara-Paraprem, 2016RYOKAN © Barbara-Paraprem, 2016

 

One chilly autumn morning Mansuke was picking persimmons in his garden when he turned to see Ryokan standing there, looking up at the sky dreamily. Mansuke climbed down from the tree and Ryokan said: „Let’s play Go today.“ Mansuke loved to play Go, so they went into his house and Mansuke immediately laid out his Go board and stones. But before they began to play he said: „Just playing an ordinary game of Go isn’t much fun. Why don’t we bet something? If you win…”? Ryokan said: „It’s getting cold, so if I win, you could give me a quilted robe.“ „And if I win?“ asked Mansuke. „I have nothing to give you“, Ryokan replied. „Then why don’t you do some calligraphy?“ asked Mansuke, looking over at the brushes and calligraphy paper he had piled on his desk. „All right“, agreed Ryokan. They began to play, but Mansuke was much more skilled at playing Go than Ryokan was, so he soon beat him. And he insisted that Ryokan do some calligraphy. Ryokan took a fan from the desk on which he wrote:

Picking persimmons
my balls feel the chill
of the autumn wind.

Mansuke read the poem with a bitter smile. They resumed playing and when Mansuke won, Ryokan wrote out the same poem. When this happened three times, Mansuke, in exasperation exclaimed: „Three times for that same poem about balls is too much!“ „Well“, Ryokan replied, „you won the same game of Go three times, didn’t you? So I wrote the same poem three times.“

Wikipedia: Ryokan (poet)
Wikipedia: Go (game)
Wikipedia: Persimmon

 
Crow eating a persimmon (Ohara Koson, ca. 1910, wikiart.org)Bird and persimmon (Ohara Koson, ca. 1910, commons.wikimedia.org)

Crow eating a persimmon / Bird and persimmon
Ohara Koson, ca. 1910
www.wikiart.org / commons.wikimedia.org

 

 

RYOKAN © Barbara-Paraprem, 2016
RYOKAN © Barbara-Paraprem, 2016

 

An einem klaren Herbsttag pflückte Mansuke Persimonen im Garten hinter seinem Haus, und als er sich einmal umdrehte, sah er Rryokan dastehen und träumerisch hinaufschauen. Als Mansuke vom Baum heruntergeklettert war, sagte Ryokan: „Lass uns heute Go spielen.“ Go war Mansukes liebster Zeitvertreib und sofort brachte er sein Brett heraus. Er fragte: „Wenn du geiwnnst…?“ Ryokan sagte: „Es wird kalt, du kannst mir eine gefütterte Robe geben.“ „Und wenn ich gewinne?“, fragte Mansuke. „Ich habe nichts, was ich dir geben könnte“, gestand Ryokan. „Warum machst du mir dann nicht einfache eine Kalligrafie?“ schlug Mansuke vor und blickte auf das Papier, das er hoch auf seinem Tisch gestapelt hatte. „Nun gut“, sagte Ryokan. Sie begannen zu spielen, aber Mansuke war Ryokan im Go überlegen und schlug ihn schnell. Er bestand darauf dass Ryokan gleich eine Kalligrafie anfertigte, und widerstrebend nahm Ryokan einen Fächer vom Tisch, auf welchen er schrieb:

Persimonen pflückend
Spüren meine Hoden
Die Frische des Herbstwindes.

Mansuke las das Gedicht und lächelte bitter. Er gewann auch die nächste Runde, und Ryokan schrieb nochmals das gleiche Gedicht auf. Nachdem sich das dreimal wiederholt hatte, konnte Mansuke es schliesslich nicht länger ertragen. „Dreimal das gleiche Gedicht über Hoden, das ist echt zu viel!“ protestierte er. „Na“, antwortete Ryokan, „du hast doch auch dreimal das gleiche Go-Spiel gewonnen.“

Wikipedia: Ryokan (Dichter)
Wikpedia: Go (Spiel)
Wikipedia: Kaki (Persimone)

 
Crow eating a persimmon (Ohara Koson, ca. 1910, wikiart.org)Bird and persimmon (Ohara Koson, ca. 1910, commons.wikimedia.org)

Krähe Persimonen essend / Vogel und Persimonen
Ohara Koson, ca. 1910
www.wikiart.org / commons.wikimedia.org

 

Write a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s