„Platzangst“

Ich nahm im Bus ganz vorne Platz, wo es einen Einzelsitz hat, der nur wenig breiter ist, wie die anderen Sitze. Irgendwann stieg eine alte Dame in den Bus, stand direkt neben mir und fuhr mich unvermittelt mit gehässigem Ton an: „Das sind zwei Plätze, ich möchte gerne hier sitzen!“ Ganz im Ernst und ohne zu übertreiben: da hätte allerhöchstens noch ein Kleinkind sich dazuquetschen können und noch nie habe ich zwei Erwachsene auf diesem Platz sitzen sehen. Erste Reaktion von mir in mir drin: Baff, das sie überhaupt auf die Idee kommt, da sich noch hinsetzen zu können, dann Unmut über den Ton von ihr, dann Widerstand. Ich beugte mich auf die Seite, obwohl ich bereits am äusseren Rand des Busses sass und sagte, auf das leere Streifchen zeigend: „Da wollen Sie noch hinsitzen??? Neheein!“ Sie insistierte noch gehässiger mit den gleichen Worten.

Ich dachte an eine Begegnung, die ein Freund mir mal erzählte, wo er „angeputscht“ und angemotzt wurde, weil ein unzufriedener Zeitgenosse meinte, so sich Platz erkämpfen zu müssen, woraufhin mein Freund zwar zuerst auch einen gewissen Unmut verspürte, dem Herrn aber doch das Schokolädchen schenkte, das seinem Café beigelegt war. In mir drin riet mir eine leise Stimme: ‚Steh einfach auf und überlass ihr den Platz!‘ Und ich dachte daran, wie buddhistische oder christliche Freundlichkeit in diesem Fall praktisch zu leben wären. Wozu bin ich denn Buddhstin/Christin wenn nicht für das! Ich zögerte einige Sekunden, dann stand ich auf und sagte: „Dann überlass ich Ihnen den ganzen Platz.“ Natürlich: Das Non-plus-Ultra dieser Umsetzung wäre gewesen, ohne jeden Widerstand sofort aufzustehen und ihr, herzlich lächelnd, den Platz zu überlassen.
Hinterher dachte ich: Vielleicht wär’s die bessere Lehre gewesen, wenn ich einfach mich noch mehr nach rechts gequetscht hätte und gesagt hätte: „Bitte sehr!“ Dann hätte sie selber gemerkt, dass sie da gar kein Platz gehabt hätte. Aber in solchen Momenten fehlt mir oftmals die Schlagfertigkeit.

Nach dem Aussteigen ging mir das ganze noch eine Weile nach. Ich sagte mir: Ok, jetzt mögen unangenehme Gefühle da sein. Ich halte sie aus. Erfahrungsgemäss vergehen solche relativ schnell. Und nachher mag ich froh sein, wenn ich die Frau desswegen nicht in Grund und Boden verdammt habe. Und so war es dann auch.

Die Dame kann echt froh sein, dass es mir derzeit so gut geht. Normalerweise hätt ich da – zumindest in Gedanken – noch ganz anders reagieren mögen, hahaha…

OLD GRUMPY LADY © Barbara-ParapremNein, das ist sie nicht, und ja, ich habe etwas mit Photoshop nachgeholfen… Ich weiss es mangelt mir an Demut…
smilie grins

Buddha of Atrociousness III

Buddha is hip, Buddha is chic, who wants to signalize spiritual maturity places at least one Buddha figure anywhere in his apartment!
With this model (between the indoor fountains „Miau“ and „Arielle“), I would be almost tempted to find it nice – but has this really to be: a ceramic block – of course, in black and white (- you just know that of this Asian meditation culture, there is everything black and white and square, isn’t it?), on the top a bulky little lotosflower, over which then can trickle always the same water, until it smells foul and one maybe get up his wisdom bu… to change the water? And once again the Buddha seems slightly tilting backwards – the designer has probably never practiced Zazen in his life, otherwise he would know, that one wouldn’t feel comfortable to sit only 5 Minutes in this posture, not to mention hours. But anyway, that’s not the point, because: with the charming little „Climaqua Indoor Fountain BUDDHA MEH“ (Coop Bau & Hobby) Meditation happens by itself. Simply plug in and let it run. God Buddha be praised!


© Barbara-Paraprem, 2016

Buddha of Atrociousness I
Buddha of Atrociousness II

Deutsch

Unholy

There the Buddhist…

…has eaten a salami pretzel – after years of successfully abstinence of carnal desire.
Salami Pretzel © Barbara-Paraprem, 2015

And there, after her fourth yoga lesson, she has bitten off today of the buddha cookie…

Definitly an exorcism necessary.

Photos: © Barbara-Paraprem, 2015

 

Deutsch

ZEN Comic 21 – Jesus trifft Buddha

Auf Wunsch verschiedener Leser habe ich nun noch eine deutschsprachige Version des neuesten Comics gemacht… (Vorschaubild anklicken) 😉
Englische Version hier / English version here

ZEN COMIC 21 - Jesus trifft Buddha © Barbara-Paraprem, 2016ZEN COMIC 21
– Jesus trifft Buddha
© Barbara-Paraprem, 2016