Bankei und der Dieb

Bankei Yotaku (commons.wikimedia.org)Bankei Yotaku
commons.wikimedia.org

 

Als Bankei seine Meditations-Wochen in Zurückgezogenheit hielt, kamen Schüler aus vielen Teilen Japans um teilzunehmen. Bei einem dieser Versammlungen wurde ein Schüler beim stehlen erwischt. Die Angelegenheit wurde Bankei erzählt mit der Bitte, dass der Schuldige ausgeschlossen werde. Bankei ignorierte den Fall.

Später wurde der Schüler bei einer ähnlichen Tat ertappt und wiederum beachtete Bankei die Sache nicht. Dies verärgerte die anderen Schüler, die eine Petition für den Ausschluss des Diebes verfassten, festsetzend, dass sie andernfalls allesamt gehen würden.

Als Bankei die Petition gelesen hatte, rief er alle zusammen. “Ihr seid weise Brüder”, sagte er ihnen. “Ihr wisst, was richtig ist und was nicht. Ihr mögt anderswo lernen, so ihr wollt, aber dieser arme Bruder weiss noch nicht mal was richtig und falsch ist. Wer wird ihn lehren, wenn ich es nicht tue? Ich werde ihn hier behalten, auch wenn der Rest von euch allen geht.”

Ein Schwall von Tränen reinigte das Gesicht des Bruders, der gestohlen hatte. Alles Verlangen zu stehlen verschwand.

(Koan in English: www.ashidakim.com)

Dharmawheel © Barbara-Paraprem

Ein Kōan ist im Zen-Buddhismus eine kurze Anekdote oder Sentenz, die eine beispielhafte Handlung oder Aussage eines Zen-Meisters, ganz selten auch eines Zen-Schülers, darstellt.

Verlauf und Pointen dieser speziellen Anekdoten wirken auf den Laien meist vollkommen paradox, unverständlich oder sinnlos. In der Folge kommt es manchmal zur fehlerhaften Übertragung des Begriffs Kōan auf andere unsinnige Kurzgeschichten. (Wikipedia: Koan)

 

Berühmte Koan-Sammlungen (Famous Koan collections)

Mumonkan
Die torlose Schranke (The Gateless Gate)
(Deutsch)
Hekiganroku
Niederschrift von der smaragdenen Felswand (Blue Cliff Record)
(English)
Shōyōroku
Buch der Gelassenheit (Book of Serenity)
(Deutsch)
Shōbōgenzō
Die Schatzkammer des wahren Dharma-Auges (The True Dharma Eye)
(English)
Denkoroku
Weitergabe des Lichts (Record of the Transmission of the Light)
(Deutsch/English)

Zen and Satori

Zen and SatoriWithout a clock I am able to say with a deviation of less than one second when 2 minutes have passed. With this App: Zen and Satori. When you become dizzy or when you are too fast, the Zen master comes and wakes you up with the kyosaku!
I still haven’t solved the 150 seconds. It takes me wonder how far the app works and what happens if I might have reached the last level, if there is such a thing…
smilie grins

Zen Master and Artist “Tara”

TARAS PAINTING © Barbara-Paraprem
© TARA, 20.2.2015

Tara 1 © Barbara-ParapremFotos: 25.7.2014 © Barbara-Paraprem

 

Heute war ich gegen 18 Uhr beim Zendo, das noch geschlossen war. So setzte ich mich auf das Steinbänkchen unter dem “Bodhi-Baum” vor dem Eingang. Ich nahm mein iPad hervor und spielte etwas damit rum. Dann kam Tara, die Katze des Hauses, herbeigesprungen. Oftmals wird man von ihr schon am Gartentor empfangen. Sie strich mir um die Beine und liess sich ausgiebig kraulen. Ich wandte mich wieder meinem iPad zu. Plötzlich sprang sie auf meinen Schoss (- was sie noch nie gemacht hatte), und tapste auf dem iPad herum. Ich habe 14 Apps darauf mit denen man malen kann (nebst anderen). Und ausgerechnet jene App, die am einfachsten zu bedienen ist, hat sie vollkommen selbständig geöffnet und damit “gemalt”: ZEN BRUSH! Hahaha! Halt eine echte “Zen-Katze”.

Tara 2 © Barbara-ParapremIch legte das iPad weg, sie machte es sich auf meinem Schoss bequem, und ich habe sie gewärmt, gekrault und besungen. Zuerst mit dem neu gelernten Peyote-Lied “Joweneianna Wenaheo”, dann mit dem “Salve Regina”. Erst als Thomas kam, um das Zendo aufzuschliessen, sprang sie runter und hat ihn begrüsst.

Das nächstemal wenn Tara wieder kommt, werd ich ihr sofort das iPad hinlegen und auf neue künstlerische Geschenke hoffen.

Sollte ein Kunst-Liebhaber an einer hochauflösenden Version dieses exquisiten Werkes interessiert sein, kann er sich bei mir melden und ich werde es gerne an die Künstlerin weiterleiten bzw. sie fragen, wie sie entlohnt werden möchte. Da es eine buddhistische Zen-Katze ist, vermutlich nicht mit schnöden “Mäusen”…

smilie grins

Die Künstlerin bei yogistischen Entspannungsübungen um neue Inspirationen einströmen zu lassen…
Tara 3 © Barbara-Paraprem

 

English

Stone Buddha

On Mount Rigi, Switzerland is the Foundation Felsentor located. Only a short trail through the forest, in a small wood glade, is the grave of Kobun Roshi. And directly beneath his grave is a place, which I call “Buddha Cave” (map). It has many, many “Stone Buddhas” in there and just a little further on a waterfall. On the day of my lay ordination in January 2015, I build finally one too (- pictures above and first below).
smilie grins

All photos © Barbara-Paraprem, 2015

 

Some videotakes from October 2014 (-except the photos at the end)…

 

Deutsch

Use the storm

At the Grave of Kobun © Barbara-Paraprem, 9.1.2015

At the Grave of Kobun © Barbara-Paraprem, 9.1.2015

 

Don’t demand for perfect health, that would be greed.
Transform your life into your medicine
and don’t expect a way without hindrances.
Without any fire your light would go out.
Use the storm for your liberation.

Verlange nicht nach vollkommener Gesundheit, das wäre Gier.
Verwandle dein Leben in dein Heilmittel
und erwarte dir keinen Weg ohne Hindernisse.
Ohne jedes Feuer würde dein Licht erlöschen.
Nutze den Sturm zu deiner Befreiung.

Bojo Jinul, 1158–1210
Korean Zen Monk

View from Mount Rigi © Barbara-Paraprem, 9.1.2015, 13.25

View from Mount Rigi © Barbara-Paraprem, 9.1.2015, 13:25

 

Ursula dedicated ;)